Topographia Hassiae: Königsberg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  ← Kirchhain Königsberg Landaw →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikipedia-logo.png   Königsberg in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[98]
Königsberg.


Von theils Kingsberg genannt / ein Fürstlich Hessisch Schloß / ein Meyl wegs von Giessen / welches im Jahr 1350. Landgraf Henrich von Graf Philipsen von Solms vor 2000. fl. erkaufft / doch daß der Graf biß in sein Todt darinn solte verbleiben. Es haben sich hierbey vor wenig Jahren viel Heydnischer Müntz gefunden / darauff deß Julij Caesaris vnd andere Namen gewesen. So hat man noch andere Anzeigunge bey dem Dynßberg / daß vor Zeiten die Römer sich hierumb auffgehalten. Im Jahr 1646. hatten die Nider-Hessen ein Anschlag auff diesen Orth / welche aber / weil auß der Vestung Giessen Völcker entgegen geschickt worden / sich zeitlich darvon machten. Nahe hierbey ist der weitbekandte Dynßberg / vff welchem man vmb sich auff die fünffzehen Meyl wegs siehet / vnd kan von dessen Beschreibung auffgeschlagen werden Dietericus in Institut. Oratoriis, in einer absonderlichen Oration. Anno 1647. in dem Innerlichen Krieg / zwischen Hessen-Cassel / vnd Hessen-Darmstatt / bekamen dieses Hauß die Casselischen / auff gnad / vnd vngnad.

  ← [[{{{TOP}}}{{{VOR}}}|{{{VOR}}}]] {{{ORT}}} [[{{{TOP}}}{{{NAR}}}|{{{NAR}}}]] →