Topographia Hassiae: Lichtenaw

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  ← Licha Lichtenaw Ludwigstein →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikipedia-logo.png   Hessisch Lichtenau in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[99]
Lichtenaw.


Dieses Stättlein ligt in dem Niedern Fürstenthumb Hessen / nach Cassel gehörig / in dem Thal / vnter dem alten / vnnd nunmehr verwüsteten Schloß Reichenbach / ist vmbs Jahr 1352 allbereit gestanden / vnnd von Henrico dem Eysernen vnd seinem Sohn / Landgraf Otten / befreyhet worden. Die Pfarrkirch hat man Anno 1415. gebauet / vnd stehet ausserhalb vber dem Stättlein ein sehr alte Capell / die Creutzkirch; vnnd dann vnter dem Stättlein eine Kirch / zu S. Kilian genandt. Es ist aber Liechtenaw / zusampt dem Rathhauß / vmbs Jahr 1520. innerhalb drey Jahren / zwey mal durch Brand verderbt worden. Der Orth / vnd die Refier / liget auff einer weiten höhe / zwischen dem Berg Meißner / vnd Riedtforst; daher man auß mangel eines fliessenden Wassers / viel Brunnenquellen in besondere steinerne Behalter / vnd Kümpe / vnd sonsten etliche Teiche geleytet / vnnd auffgefangen / auß welchen samptlich die Lossa entstehet / so nachmahln ihren Außlauff vnter Cassel in die Fulda hat. Dieses Stättlein ist Anno 1637. sampt der Kirchen / mehrertheils eingeäschert worden. Ein halbe Meyl davon / an einer Ecken deß gedachten Riedforsts / wie gesagt / ligt das vhralte / nunmehr verwüstete Hauß Reichenbach / auff einem sehr hohen Berge / daran noch ein sehr hoher Thurn / welcher in: vnd außwendig / mit grossen Quaderstücken außgemauert ist. Es hat vorhin eigene Graven von Reichenbach gehabt / denen das Ampt Liechtenau / in 12. Dorfschafften vornemblich bestehend / gehört hat. Gegen Reichenbach vber / doch in ziemblicher ferne / ligt das alte feste Hauß Boyneburgk / an der Lossa / so hart am Stättlein Liechtenau entspringt. Der Wald Rohrberg / ist die Wildban dieses Ampts.

  ← [[{{{TOP}}}{{{VOR}}}|{{{VOR}}}]] {{{ORT}}} [[{{{TOP}}}{{{NAR}}}|{{{NAR}}}]] →