Topographia Hassiae: Nassaw

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  ← Mintzenberg Nassaw Neidenstein →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikipedia-logo.png   Nassau (Lahn) in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[T38]
Nassaw (Merian).jpg
[109]
Nassaw.


Davon oben im Eingang gesagt worden ist. Vnd heist so viel als ein Nasse Aw / Land oder Bezirck: Wiewol theils vermeinen daß Nasua, deß Cimberii Bruder / dessen Julius Caesar gedencket / allbereit von den Nassauern den Nahmen gehabt habe: Welches man aber auff sich beruhen läst. Es ligt Nassau von Häger sechs / vnd von Dietz 2. Meylen. Vnd zwar die Statt / vnd Thal / hierwärts nach Nord-Osten an der rechten Hand / oder Seiten / der Löhn / vnd wird mit einer von zehen Bogen gewölbter schönen Brücken / an den hohen Berg / darauff das vhralte weitberühmbte Stammhauß / vnd Schloß Nassaw gelegen / gefüget. Was die Statt anlangt / ist dieselbe in etwas mit Nassau-Weilburg; aber das Schloß mit den Nassau-Vranischen / etc. vnd dann auch mit den Nassaw-Weilburgischen / etc. Stamm / in gäntzlicher Gemeinschafft. Mitten an dem Berg ligt das Adeliche Hauß Stein / den Junckern desselben alten Geschlechts zuständig. Vnnd von dieser Statt / vnnd Schloß / hat die vhralte Graffschafft Nassaw den Namen. Siehe Joan. Textorem in der Nassauischen Chronic. Es haben die Herren Fürsten / vnd Grafen von Nassau / wegen ihrer vnderschiedlichen Linien / auch vnderschiedliche Reichs-Anschläge zum [110] Römer-Zug / vnd Vnderhaltung deß Cammer-Gerichts zu Speyer; als:

1. Nassau: Bredau / in dem Niderländ. oder Burgund. Craisse / 20. zu Roß / 90. zu Fuß / Monatlich / vnnd zum Cammergericht Jährlich / 148 fl. Solle oder lange zeit nichts mehr zum Reich contribuirt worden seyn.

2. Nassau Dillenberg / Im Westphälischen Craisse / 10. 45. oder 300. fl. In der Nürenbergischen / wegen der Schwedischen Satisfaction Gelter / Anno 1650. gemachten Repartition, ist der Nassau-Dillenbergische Anschlag / in Sigen / Dillenberg / vnnd Dietz / getheilet worden; ob aber alle 3. Posten den gedachten alten Anschlag erreichen? gibt die Summa für 133. vnnd ein halben Monat / zu erkennen. Zum Cammergericht setzet Doctor Beckers / in seiner Synopsi J. J. R. G. – 124. fl. Jährlich.

3. Nassau Wißbaden / vnd Itzstein / 2. 10. zur Cammer 31.fl. 42. Kr. 4. Heller / den Thaler zu 69. K. gerait.

4. Nassau Sarbrügg / vnnd Lohr 6. 30. oder 192. Gulden darfür Einer nur / 144. Gülden hat. In der obgedachten Nürnbergischen Repartition, stehen 145. Gülden 36. Kr. davon Nassau Sarwerden 80. vnd Nassau Sarbrüggen 65. fl. 36. Kr. zugerechnet worden. Zum Cammergerichte solle Nassau Sarbrücken / Sarwerden / vnd Lohr / wie ich gefunden / nach dem erhöchten Anschlag / Jährlich 33. fl. 21. Kr. vnd 3. Heller / geben.

5. Nassau Sarbrügg / vnnd Weilburg 6. zu Roß / vnd 30. zu Fuß. Zum Cammergericht / wie ich abermals in einer geschribnen Verzeichnuß gelesen / deß Jahrs 66. fl. 42. Kr. 5. Heller: Obgedachter D. Beckers aber / hat nur 33. fl.

Vnd dann 6. Nassau Beylstein / (so zum Churfürstlich Rheinischen: Wißbaden / Sarbrügg / vnd Weilburg aber / zum Ober Rheinischen Craisse / gehörig.) / 1. zu Roß / vnd 2. zu Fuß / oder Monatlich 20. fl. zum Cammergericht 7. nach dem alten / nach dem erhöchten Anschlag aber / Jährlich 11. fl. 42 Kr. 5 Heller.

Bey nechst-gehaltenem Reichs Tag zu Regenspurg / seyn in den Fürsten-Rath eingeführt worden / weyland Johann Ludwigen Fürsten zu Nassau / Hadamar / Erben; Mauritz Heinrich / vnnd Johann Frantz Desideratus, respectivè Fürsten zu Nassau / Hadamar / vnd Siegen: Ludwig Heinrich / Fürst zu Nassau / Graf zu Catzenelenbogen / Vianden / vnnd Dietz / Herr zu Beylstein: Wilhelm Friderich / Fürst zu Nassau / Grave zu Catzenelenbogen / Vianden / Dietz / vnd Spiegelberg / Herr zu Beylstein / vnd Ließfeld: vnd Johann Moritz / Fürst zu Nassau / Graf zu Catzenelenbogen / Vianden / vnnd Dietz / deß Ritterlichen Johanniter Ordens in der Marck / Sachsen / Pommern / vnd Wendland / Meister / Herr zu Beylstein. Sonsten seyn bey gedachtem Reichstag / von den Herren Grafen von Nassau / in der Person / vnnd durch Pottschafft / erschienen / Herr Johann / Graf zu Nassau Sarbrücken / vnnd Sarwerden / Herr zu Lahr / Wißbaden / vnd Idtstein / oder Itzstein (dessen Herr Sohn / zu besagtem Regenspurg / seine Religion damalen geändert hat) Ernst Casimir; Johann Ernst Casimir; vnnd Johann Ludwig / Gebrüder / vnnd Vettern / Graven zu Nassau Sarbrücken / vnnd Sarwerden / Herrn zu Lahr / Wißbaden / vnd Itzstein.

  ← [[{{{TOP}}}{{{VOR}}}|{{{VOR}}}]] {{{ORT}}} [[{{{TOP}}}{{{NAR}}}|{{{NAR}}}]] →