Topographia Hassiae: Zappenburg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  ← Wolffhagen Sabbaburg Sabbaburg →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikipedia-logo.png   Sababurg in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[T58]
Geiselwerder (Merian).jpg
[147]
Zappenburg.


Im Reinharts Wald ist gelegen das Schloß Sabbaburg / oder Zappenburg. Man sagt / daß dieses schönes Schloß anfangs von einer Edlen Geistlichen Frauwen Sabba genant sey erbawet worden / wie man dann vor etlichen Jaren derselbigen Sabba vbernatürlicher Grösse Gebeine gefunden. Landgr. Wilhelmus IV. hat An. 1590. ein Thiergarten allhie / welcher fast eine Meyl wegs in seinem Bezirck hat / zugerichtet / mit einer Mawr vmbzogen / den Graben / welcher zwantzig Schuhe weit / in Steinfelsen außgehawen; die Mawr / so 26. Schuhe hoch / die Rundeln / damit das Schloß in Anno 1591. befestiget / herumb geführet; den Bronn auff ein halbe Meyl im Walde / vnnd den Odelsheimer Bronn fassen / vnd auffs Schloß / vnd von dannen in Marstall / das Vorwerck / Braw- vnnd Schweinhauß bringen; wie auch die Cantzley auffbawen lassen; vnd hat man also den Felsen durchbrochen / das Hauß ergrössert / vnnd allerhand nutzbare Gewölbe vnd Gemächer angerichtet. Es seynd in selbigem Thiergarten etliche feine Teiche / vnnd ein durchfliessender Bach. Hinder obgedachtem Reinharts-Walde / ligt an der Weser der Gieselwerder / ein Zollhauß vnd Schantze / da alle Schiff / so die Weser auff- vnnd abfahren / anlenden / vnnd den Zoll erlegen. Idem Dilichius pag. 171. seq. Sagt aber nicht / ob dieser Ort noch Hessisch / oder allbereit Braunschweigisch sey. In der Braunschweigischen Chron. stehet am 216. Blat / daß vmb das Jahr 1255. Ertzbischoff Gerhard zu Mäyntz von deß Hertzogs Alberti zu Braunschweig Volck gefangen worden / vnd daß der Ertzbischoff zu seiner Erledigung dem Hertzog Albrechten das Ampt Gieselwerder / mit aller seiner Zugehörung / abtretten müssen: Vnd sey hierauff dem Fürsten das Schloß eingeantwortet worden Zu dieser kan auch folgende Newe Beschreibung dienen / also lautend.