Topographia Helvetiae, Rhaetiae et Valesiae: Loupen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Loupen
<<<Vorheriger
Lausanne
Nächster>>>
Milden
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1642, S. 30.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[30]
13. Loupen /

Zwischen Bern / vnnd Freyburg / doch etwas wenigs von der Strassen: Item zwischen Aarberg vnd Freyburg / auff halbem Weg / vnnd von jedem Orth bey anderhalb Schweitzer Meylen / an der lincken seiten der Sana / gelegen / so zu den Zeiten Käysers Ludovici Bavari durch Gelt an Bern kam / wiewol sich die Berner Anno 1339. darumb schlagen musten / aber wider etliche Grafen den Sieg erhielten. Gleich vor diesem Stättlein vber / empfahet die Sana vom Mittag herein / das Flüßlein die Sensen / daran ein Herberg / vnd Niederlag / zwischen Bern / vnd Freyburg / auch zur Sensen genannt / liget; so ein bestimpter Platz / vnd Malstatt ist / dahin beyde Stätt / Bern / vnd Freyburg / in spännigen Sachen / zu Tagen kommen.