Topographia Palatinatus Rheni: Trarbach

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Trarbach (heute: Traben-Trarbach)
<<<Vorheriger
Stromburg
Nächster>>>
Veldentz
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1645, S. 90.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Traben-Trarbach in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[90]
Trarbach.

So Leodius in dem Leben Churfürsts Friderici II. Pfaltzgrafens / Trorbach / theils Troerbach nennen / Städtlein / und Schloß / gar zu hinderst deß Hundsrücks / an der Mosel / 8. Meil von Coblentz / und 9. oder 10. unter Trier gelegen / so man zur Grafschafft Spanheim rechnet. Und ligt Beren-Castel / so Trierisch / zwischen solchen beyden Orten. Es wächst ein herrlicher Wein allhie / und werden da schwartze Schifferstein außgegraben. Und ist an solchem Ort / wegen deß Paß an der Mosel / in die Pfaltz; und weilen man sich auß dem besagten vesten Berg-Schloß auch wehren kan / viel gelegen. A. 1632. habens die Spanischen besetzt; seynd aber von den Schwedischen herauß getrieben / doch mit Sack / und Packfort geschickt / und bald hernach dieser Ort / mit Ehrenbreitstein / oder Hermanstein / und Coblentz / dem Königlich Frantzösischen Abgeordneten eingeraumt worden. Ist sonsten Pfältzisch / (Georg Wilhelmisch / wie berichtet wird) und Badisch; und der Augspurgischen Confession / oder Lutherischen Religion gantz zugethan; wie dann der Herr Pfaltzgraf von Birckenfeld / etc. allda das Ius Patronatus haben soll. Es hat in diesem Städtlein nur eine Kirch. An. 1632. nahm der Schwedische Feldmarschall Horn das veste Hauß Gräffenburg / bey diesem Trarbach / an der Mosel / allda ein gewaltiger Paß seyn solle / den Spanischen / so darinn lagen / mit Accord ab.

[T45]
Statt Trarbach (Merian).jpg