Topographia Saxoniae Inferioris:Neunhaus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Neunhaus (heute: Amt Neuhaus)
<<<Vorheriger
Newmünster
Nächster>>>
Neustatt
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1653, S. 186.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Amt Neuhaus in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite
[186]
Neunhaus / Nienhus /

An der Elb / zwischen Dömitz / vnd Lauenburg / ein Sächsisch Lauenburgisch vestes Schloß / vnd Ampt / allda Hertzog Frantz Carl von Nieder-Sachsen / in den nächsten Jahren / seine Residentz gehabt hat. Man sagt / daß solcher Ort mit Morasten / Wasser / vnd Wällen / wol versehen / vnd 4. Meilen von Lauenburg gelegen seye; welchen Anno 1627. der General Tilly / nach Eroberung Boytzenburg / vnd der Schantz daselbsten / einbekommen hat. Hernach Anno 30. ha auch der Keyserlich General / Graff von Pappenheim / Neunhauß erobert.