Topographia Saxoniae Inferioris:Oschersleben

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Oschersleben
<<<Vorheriger
Oldeslo
Nächster>>>
Oßfelde
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1653, S. 190.
Siehe auch: Wikipedia-logo.png Hornhausen
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Oschersleben (Bode) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite
[190]
Oschersleben /

Ein Stättlein / vnd Ampt / im Stifft Halberstatt / an den Magdeburgischen Gräntzen / dahin der Schwedisch General Banner Anno 1641. mit seinem Kriegsvolck / wie auch nach Schwanbeck / nicht weit davon / vnd deßgleichen im Halberstättischen gelegen / vnd denen von Hoim gehörig / kommen ist. Anno 1644. hat sich der also genante Schaffmeister / auß Hornburg / mit 15o. Pferden / etwas weit in das Stifft Halberstatt verlauffen / darüber Er / von einer Schwedischen Parthey / in einem Höltzlein / zwischen Oschers- vnd Aschersleben / vmbringt / vnd biß auff 7. Personen niedergemacht: Er Schaffmeister aber / weil Er gantz vest gewesen / mit Aexten / vnd Barten / zu todt geschlagen / vnd dessen Cörper / allhie zu Oschersleben / auff den Marckt gelegt worden; wie in Tomo 5. Theatri Europaei fol. 583. a. stehet.

Ein viertel Meilwegs von Oschersleben / vnd anderthalb / oder wie Andere sagen / 2. Meilen von Halberstatt / ligt das Dorff Hornhausen / in diesem Stifft Halberstatt / allda den 5. Martii, Anno 1646. ein Heyl- vnd Gesundbronnen entstanden / auff den noch 19. allda erfolget seyn; wie hievon / vnd deren Würckung / besondere Tractätlein außgegangen. In vorgedachtem 5. Theil / deß Europaeischen Schauplatzes / stehet fol. 1117. seq. vnter anderm / daß Hornhausen in das Ampt Oschersleben gehörig / sechs Meilen von Schönbeck an der Elbe / 2. von Magdeburg / vnd anderthalb Meilen von Gröningen gelegen. Es seye diß Dorff für Zeiten sehr groß / vnd von 500. Fewerstätten gewesen / allda das Adeliche Geschlecht von Bornstätt wohnhafft; in dem nächsten Teutschen Krieg aber seyen mehr nit / als 140. Häuser / sampt einer kleinen Kirchen / welche auch sehr verwüstet / übrig blieben: Es lauffe ein heßlicher vnd schwartzer Bach durch das Dorff; der Pfarrer allda habe selbsten außgesagt / daß etwan vmb S. Jacobi dieses 46. Jahrs / bereits über tausent Personen (von dem gedachten 5. Martii an / zu rechnen) / an allerley Seuchen / vnd Gebrechen / gesund worden wären; vnd in deme fast täglichs stumme / taube / blinde / höckerichte / lahme / mit der schweren Noth / vnd dergleichen vnheilsamen Gebresten / behaffte Menschen / nach vnd nach / getheilet wurden / hätte man täglich eitel Gottes Wunder gesehen / vnd erfahren. Der Zeit ist es wieder still davon.