Topographia Sueviae: Weissenhorn

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Weissenhorn (heute: Weißenhorn)
<<<Vorheriger
Weisenau
Nächster>>>
Weissenstein
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643, S. 215–216.
Wikisource-logo.png Weißenhorn in Wikisource
Wikipedia-logo.png Weißenhorn in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[215]
Weissenhorn.

An dem Wasser Rott / zwo Meilen von Vlm gelegen / vnd Herrn Graf Friderich Fuggern der Zeit gehörig. Pirckheimerus vnd Bertius, halten es für der alten Viana. Hat ein doppelt Schloß / darbey die Kirch ist. [216] Ein kleiner Orth / der aber / sonderlich gegen Babenhausenwärts / zimliche Vorstätt hat. Gehörte vor Zeiten zur Grafschafft Maurstätten / oder Morstätten / so hernach / durch Heurath / an die Herrn von Neiffen gelanget ist. Hat etwan von den Käysern Confirmation jhrer Regalien / vnd Privilegien / erlanget. Käyser Maximilianus I. hat dieses Stättlein / vnd die Graffschafft Kirchberg / so Anno 1504. im Bäyrischen Kireg / Jure Fiscali an jhn kommen / noch bey Lebzeiten deß letzten Graffen von Kirchberg Philippi / (der keine Kinder gehabt / vnnd daher ein gewisses Gelt / zu seiner Vnterhaltung / so lang er gelebt / genommen / vnd welcher hernach Anno 1510. gestorben.) Anno 1507. Herrn Vlrichen / Georgen / Jacoben / (der das Schloß allhie von newem hat erbawen lassen) den Fuggern / vmb siebentzig tausendt Gülden / auff zehen Jahr lang versetzt; vnnd seyn hernach / als noch mehr Gelt darzu kommen / endlich diese Pfandt / an deß besagten Georgii Söhne / Raimundum vnd Antonium, gelangt / denen zugleich mit dem Wappen / vnd Titul der Freyherrn / vnd dem Privilegio Gold vnnd Silber zu müntzen / den 14. Decembris Anno 1530. auff dem Reichstag zu Augspurg / solche bestättiget worden. Crusius in Annalib. Suevicis. Chronicon Famil. Fugger. Manuscr. & Wolffgang. Dieterich Caesar in der Augspurg. Chronick part. 2. c. 12. fol. 264. Gehört jetzo Herren Carl Philippen / vnnd Albrecht / Fuggern / Gebrüdern. Es hat solcher Ort / im nächsten Krieg / allerhand Gäste gehabt; vnd lag Anno 1646. der Frantzösisch Gen. Touraine, allhie. Herr Graf Friederich Fugger / etc. so vorhin allda residirt gehabt / hat in der Anno 1649. mit hochwolgedachten dero Herren Bruders Söhnen / gemachten Abtheilung / Brandenburg / vnd Dietenheim / beyde bey der Isar gelegen / bekommen.