Topographia Superioris Saxoniae: Kemberg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Kemberg
<<<Vorheriger
Kelbra
Nächster>>>
Kindelbürck
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 108.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Kemberg in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[108]
Kemberg.

Ein Stättlein vnder das Ampt Wittenberg gehörig / vnd eine Meyl von solcher Statt / auff der Strassen von Leipzig dahin / gelegen: allda / weil es noch wol gestanden / wenig zu sehrn gewest. Andreas Carlstadius hat es etwas bekant gemacht: vnd newlich die Schweden / die es Anno 1637. außgeplündert vnd abgebrant haben. Besiehe die Meißnische Klagschrifft.