Topographia Westphaliae: Dethmoldt

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Dethmoldt (heute: Detmold)
<<<Vorheriger
Corbey
Nächster>>>
Dieffolt
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1647, S. 77–78.
Wikisource-logo.png Detmold in Wikisource
Wikipedia-logo.png Detmold in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[77] Dethmoldt / Diethmaldt / Teutmellum, die Gräfflich Lippische Residentz / oder Hofflager / Veste / vnnd Statt / auff disseit deß Walds / (allda Keyser Carolus Magnus, die erste Haupt-Schlacht mit den Sachsen / Anno 772. gehalten / vnd obgesieget) hat den Namen / wie Johannes Pideritius, in seiner zu Rinteln an der Weser / Anno 1627. in fol. gedruckten Lippischen Chronic / wil / von dem Twiskone; oder Teutone, Teut / Tidt / oder Dith / so von den Teutschen endlich vor Gott geehret worden; vnnd heisset so viel / als ein heiliger Ort / vnd Zeichen / da der Teutschen Gott gewohnet. Zun Zeiten Keyser Henrici II. starb der Graff Halto, [78] oder Haholdus, zu Lage / deme Lemgo / Dethmold / Horn / Lage / Silbeck / Schotmar / vnnd Orlinghausen / zugehört haben. Der Keyser / deme diese Graffschafft Haholtz / Anno 1010. heimgefallen / hat selbige dem Bischoff Meinwerco zu Paderborn geben; der Bischoff aber / hats zur Danckbarkeit / wegen erzeigter Dienste / den Graffen zur Lipp / zum Erbmannlehen geschencket; wiewol erst zun Zeiten Keysers Lotharii die Vollnziehung geschehen; vnd wird jetzt solche Graffschafft das Ampt Dithmaldt genannt.

Anno 1600. hielte Graff Simon zur Lipp / Westphälischer Craiß-Obrister / ein Freyschiessen / zu welchem auch Churfürst Ernestus zu Cölln / geborner Hertzog in Bayern / erschienen / allhie auff dem Bruche / vor dem Hauß / oder Schloß / vnd der Statt / im Julio. Anno 1612. war ein groß Erdbebung allda. Siehe obgedachte Chronic / an vnderschiedlichen Orten; daselbsten auch p. 235. gesagt wird / daß der Zeit die Herrn Graffen / vnd Edle Herrn zur Lipp (von denen selbige Chronic insonderheit zulesen) noch schöne / vnd fruchtbare Ampthäuser / vnnd Vorwercke / haben / als obbeschriebenes Dithmaldt / (dahin auch Lemgow gehörig) Brack / Bullinghausen / Hierse / Papenhausen / Briede / Vornholtz / Helinghausen / Sternberg / Alverdiessen / Bardendorp / Blumberg / Schier / Schwalenberg / Falckenhagen / Aldenburg / Horn / Oisterholtz / Lipperade / Eulenburg / vnd andere. So haben sie auch die grosse Gabe GOttes / vnd reichen Segen / an Saltzbrunnen / zu Saltz-Vfflen. Ihren ersten Sitz hatten sie am Teutenburger Wald / an dem Wasser Lipp / in dem Vberwalder-Land / daher sie auch Waldes geheissen worden seyn; wie am 278. Blat stehet.

[T8]
Detmolden (Merian).jpg