Topographia Westphaliae: Siburg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Siburg (heute: Siegburg)
<<<Vorheriger
Schawenburg
Nächster>>>
Sigburg
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1647, S. 91.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Siegburg in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[91] Siburg / bey dem Wasser Sieg / gegen Bonn vber / im Hertzogthumb Bergen / da oberhalb das Wasser Bruil / vnd ein wenig vnterhalb die Acker in die Sieg kommet. Daher dieser Ort gar wol gelegen. Ist ein Stättlein / vnd ansehenliche Abtey: Allda auff S. Michaelsberg der heilige Priester Winibaldus; ein leiblicher Bruder deß heiligen Willibaldi; Bischoffs zu Aichstatt / verehret wird; vnnd sind die fürnembste Reliquien von ihme / wie auch von S. Benigno, allhie zu Siburg verwahret. Mitten in der Statt Cöllen hat dieses fürnehme Kloster (dessen Abt / vnnd auch Herr in dem Weltlichen noch Anno 1645. Bertram von Bellinghausen gewesen) 2. Höffe / deren der grössere deß Abts / der kleinere aber deß Capituls / darzwischen S. Aegidii Capell stehet.

Anno 1632. im Herbst / ist dieser veste Ort vom Schwedischen General Baudissin vnversehens vberfallen / vnd erobert worden. Anno 1634. den 5. Decembris / war in dem / zwischen der Cron Schweden / vnnd Conföderierten Stände / an einem / vnd Pfaltzgraff Wolffgang Wilhelmen / etc. am andern Theil / zu Wormbs auffgerichtem Verschonungs-Vergleich / versehen / daß alles Schwedisch Volck / vom Kloster vnd Stättlein Siburg: Item / auß den Stätten / vnd Schlössern Blanckenberg / vnd Windeck / so dann von der Kettwicher Brück / vnnd dem Hauß Landsperg / wie nicht weniger auß der Statt Dortmund / Ruhrort / vnd andern / abgeführet werden solte. Es seyn aber erst im Octobri / Anno 35. Landsperg / Siburg / Blanckenberg / vnd Windeck / von den Schwedischen Besatzungen / den Newburgischen / mit Accord vbergeben worden. Man rechnet von Siburg drey Meilen nach Cölln. In dem vierdten Theil deß Theatri Europaei stehet am 234. Blat / folgends: Der Keyserliche Obriste Meuter wurde in dem Majo / Anno 1640. den Pfaltzgräffischen Newburgischen in Siburg zuwider / vnd liesse etliche Soldaten Hew vnd Sro dahin tragen / dardurch er / vermittelst gedachten Hinderhalts / in das Stättlein vnd Schloß kommen / der Newburgischen etliche nider machen lassen / vnd seine Quartier verbessert.

[T47]
Sygburg (Merian).jpg