Topographia Westphaliae: Sigburg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Sigburg (heute: Syburg)
<<<Vorheriger
Siburg
Nächster>>>
Sinei
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1647, S. 91.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Dortmund-Syburg in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[91] An der Roer / oder Westphälischen Ruhr ligt ein Sigburg / zwischen Menden / vnd Hattingen / in der Graffschafft Marck. Darvon wir aber keinen Bericht geben können. Auff dem Reichstag zu Regenspurg in Anno 1641. ist persönlich erschienen / Herr Bertram / Abt vnnd Herr zu Sigberg / Stralen / Hulß / vnd Ewenheim: Den wir sonsten weder in der Reichs-Matricul / noch in dem Westphälischen Craiß-Register finden können; vnd vns daher auch allhie ein mehrer Bericht vonnöhten ist: Ob solches Sigberg von dem in Westphalen / oder einem andern zuverstehen seye?