Volkmarsen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Volkmarsen
Volkmarsen
'
Stadt in Nordhessen im Kreis Waldeck-Frankenberg
Bis 1803 gehörte Volkmarsen als Enklave zum Herzogtum Westfalen, danach wechselte die territoriale Zughörigkeit (Königreich Westphalen, Kurhessen, Preussen) mehrfach.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Eintrag in der GND: 4108378-7
Weitere Angebote

Beschreibungen[Bearbeiten]

Burg[Bearbeiten]

  • Alfred Yark: Der Kogelberg bei Volkmarsen im Kurfürstenthum Hessen. (Vom Herrn Bauconducteur Yark in Arolsen. Mit Abbildung vor derselben) In: Friedrich Gottschalck: Die Ritterburgen und Bergschlösser Deutschlands. 9. Band 1835, S. 61–72 Google


Kirchengeschichte[Bearbeiten]

  • Gottlob, Adolf: Das Volkmarser Pfarrwesen im Mittelalter: WZ Westfälische_Zeitschrift, Band 78 (1920) S. 31-64
  • Gottlob, Adolf: Grundherrschaft und Grafschaft im Twistetal und die Anfänge der Stadt Volkmarsen im 13. Jahrhundert; WZ Westfälische_Zeitschrift Band 79 (1921) S. 85-124

Kriegsgeschichte[Bearbeiten]

  • Lyncker, Karl: Das Schutz- und Trutzbündniß der Städte Warburg, Hofgeismar, Wolfhagen, Volkmarsen und Stadtberge vom Jahr 1358. In: Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde. Bd. 6, 1854, S. 176–180 [= Heft II, 1853] Google

Personen mit Bezug zur Stadt[Bearbeiten]