Weit von hier

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Charles Baudelaire
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Weit von hier
Untertitel:
aus: Die Blumen des Bösen. S. 117
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1901
Verlag: Bondi
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Stefan George
Originaltitel: Bien loin d’ici
Originalsubtitel:
Originalherkunft: Les Fleurs du Mal3
Quelle: Google-USA* und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Aus dem Zyklus: Trübsinn und Vergeisterung
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[117]
XCIX
WEIT VON HIER


Dies ist das haus das geweihte
Wo die von zierden Umreihte
Stille und immer Bereite

Mit der hand ihren busen kühlt·

5
Elbogen im kissen wühlt

Und der wasser klagen fühlt:

Dies ist ihr zimmer verschwiegen ...
Fern singt der wind und die see.
Seufzer im liede fliegen

10
Jene verwöhnte zu wiegen.


Gerieben vom scheitel zur zeh
An ihrem leibe sich schmiegen
Salböl und benzoë ...
Und blumen bringt eine fee.