William Shakspeare's sämmtliche Gedichte/Sonett XXIII

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
<<< Sonett XXIII >>>
aus: William Shakspeare's sämmtliche Gedichte
Seite: 14
von: [[{{{AUTOR}}}]]
Zusammenfassung: {{{ZUSAMMENFASSUNG}}}
Anmerkung: {{{ANMERKUNG}}}
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|250px]]
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[[Index:{{{INDEX}}}|Wikisource-Indexseite]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe

[14]

So wie ein schlechter Spieler auf der Bühne,
Der voller Furcht aus seiner Rolle fällt,
Und wie ein Heft’ger mit ergrimmter Miene,
Den zu viel Kraft in strengen Fesseln hält:

5
So auch vergess’ aus Furcht ich selbst zu sagen

Der heißen Liebe voll Huldigung;
In meiner Liebe Kraft schein’ ich zu zagen,
Erdrückt von meiner Liebe mächt’gem Schwung.
Die Bücher mögen drum mein Wort ersetzen,

10
Als stumme Sprecher der beredten Brust;

Sie sprechen Lieb’ und wissen Dank zu schätzen,
Mehr als der Mund, dem mehr ist mehr bewußt.
    Lern’ lesen, was die Liebe still geschrieben;
    Mit Augen Hören lehrt die Kunst zu lieben.


Sound-icon.svg


Download der Sprachversion dieses Artikels Dieser Quellentext existiert auch als Audiodatei. (Mehr Informationen zum Projekt Gesprochene Wikisource)
Datei speichern | Lizenz