Die brave Bertha und die böse Lina

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
 
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: Lothar Meggendorfer (Illustration), Franz Bonn (Text)
Titel: Die brave Bertha und die böse Lina
Untertitel: Ein lehrreiches Bilderbuch für Kinder
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage: 6. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: [um 1890]
Verlag: Braun & Schneider
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Frankfurt, Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Die brave Bertha und die böse Lina.djvu
Bild
{{{EXTERNESBILD}}}
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[U1]
Die brave Bertha und die böse Lina 00.jpg
[1]
Die brave Bertha und die böse Lina.
Ein
lehrreiches Bilderbuch für Kinder
von
Lothar Meggendorfer.


Mit Versen von Franz Bonn.


6. Auflage.


Verlag von Braun & Schneider in München.


[2]

Früh Morgens kaum die Sonne lacht,
Vom Schlafe Bertha schon erwacht
Und hebt, daß Er zur Seit’ ihr steht,
Zu Gott die Hände im Gebet.

Die brave Bertha und die böse Lina 01.jpg

[3]

Die Lina aber keinen Tag
Zur rechten Zeit erwachen mag.
Wenn and’re längst zur Schule geh’n,
Pflegt sie sich nochmals umzudreh’n.

Die brave Bertha und die böse Lina 02.jpg

[4]

Zur Arbeit aufgelegt schon früh,
Scheut Bertha keine Plag’ und Müh’;
Sie holet, was zum Frühstück not –
Die süße Milch, das frische Brot.

Die brave Bertha und die böse Lina 03.jpg

[5]

Die Lina in der Speisekammer
Macht ihren Eltern großen Jammer;
Statt daß sie schafft das Frühstück her,
Trinkt sie den ganzen Rahmtopf leer.

Die brave Bertha und die böse Lina 04.jpg

[6]

Den lieben, guten Vögelein
Bringt Bertha Wasser frisch und rein,
Und wo sie waltet ihrer Pflicht,
Fehlt’s auch an gutem Futter nicht.

Die brave Bertha und die böse Lina 05.jpg

[7]

Der bösen Lina macht’s Plaisir,
Zu ängstigen das arme Tier;
Kommt mit dem Besen sie heran,
Flieh’n Gans und Taube, Huhn und Hahn!

Die brave Bertha und die böse Lina 06.jpg

[8]

Wie fleißig schreibet Bertha hier
Mit Tint’ und Feder aufs Papier
Und nimmt gar sorglich sich in Acht,
Daß ja sie keinen Fehler macht.

Die brave Bertha und die böse Lina 07.jpg

[9]

Dagegen schaut die Lina an.
Was hat das böse Kind gethan?
Sie wirft in ihrem Übermut
Das teure Lernzeug in die Flut!

Die brave Bertha und die böse Lina 08.jpg

[10]

Es ist gewiß recht mühevoll
So abzuhaspeln Garn und Woll’,
Allein die brave Bertha thut,
Was man ihr aufträgt, gern und gut.

Die brave Bertha und die böse Lina 09.jpg

[11]

Doch hier die böse Lina, seht
Wie sinnlos die zu Werke geht,
Sie schneidet, nur aus Tändelei,
Den Vorhang mit der Scheer’ entzwei.

Die brave Bertha und die böse Lina 10.jpg

[12]

In Feld und Garten emsiglich
Macht gern die Bertha nützlich sich.
Sie gießt und recht, die liebe Maus,
Und jätet alles Unkraut aus.

Die brave Bertha und die böse Lina 11.jpg

[13]

Die Lina aber rührt die Hand
Nur wenn sie was zum Naschen fand.
Sie klettert auf den Kirschbaumast,
Treibt’s frecher als die Spatzen fast.

Die brave Bertha und die böse Lina 12.jpg

[14]

Im Herbst, wenn’s stürmt und regnet drauß’
Da spielt die Bertha brav zu Haus
Und lehrt dem Schwesterl manchen Spruch
Aus einem schönen Bilderbuch.

Die brave Bertha und die böse Lina 13.jpg

[15]

Die böse Lina – o wie dumm!
Treibt sich im Regen gern herum,
Und patscht, als müßt’ es eben sein,
In alle Pfützen tief hinein.

Die brave Bertha und die böse Lina 14.jpg

[16]

Und wenn der Schnee im Winter liegt,
Die Bertha wie ein Rößlein fliegt,
Fährt mit dem Schlitten querfeldein
Ihr liebes, kleines Schwesterlein.

Die brave Bertha und die böse Lina 15.jpg

[17]

Die Lina aber freut sich d’ran,
Wenn sie es irgend machen kann,
Daß tüchtig hinschlägt auf dem Eis
Ihr Brüderlein – sie thut’s mit Fleiß.

Die brave Bertha und die böse Lina 16.jpg

[18]

Doch sehet, wenn das Christkind kommt,
Wozu das Bös- und Bravsein frommt!
Der Bertha, die des Lobes wert,
Wird hundertfaches Glück beschert.

Die brave Bertha und die böse Lina 17.jpg

[19]

Die böse Lina, frosterstarrt,
In ihrer Kammer harrt und harrt
Umsonst auf Tannenbaum und Licht,
Das liebe Christkind kommt halt nicht!

Die brave Bertha und die böse Lina 18.jpg