ADB:Pasor, Matthias

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Pasor, Matthias“ von Friedrich Wilhelm Cuno in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 25 (1887), S. 194–195, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Pasor,_Matthias&oldid=- (Version vom 16. Juli 2019, 01:15 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Pasor, Georg
Nächster>>>
Pasquich, Johann
Band 25 (1887), S. 194–195 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand November 2012, suchen)
GND-Nummer 116049839
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|25|194|195|Pasor, Matthias|Friedrich Wilhelm Cuno|ADB:Pasor, Matthias}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116049839}}    

Pasor: Matthias P., reformirter Theolog, Sohn des vorgenannten, geb. zu Herborn am 12. April 1599, † zu Groningen am 28. Januar 1658. Seine Studien machte er in Herborn, Marburg und Heidelberg. An letztgenannter [195] Universität war er kurze Zeit Professor der Mathesis, dann der orientalischen Sprachen und der Philosophie in Oxford, von wo er 1627 zum Professor der Theologie nach Groningen berufen wurde. Als seine Lebensaufgabe sah er es an, neben dem Lehramte, dem er sich mit Begeisterung widmete, seines Vaters Schriften zu verbessern und die noch nicht edirten herauszugeben. Er wollte nach seinem Geständnisse die Jugend durch seine Schriften nicht von der Lectüre besserer Werke abziehen, daher sah er von der Veröffentlichung jener ab.

Ersch und Gruber. – Glasius. – Bayle. – Abd. Widmari Parentalia in Matth. Pasorem. – Effigies et vitae proff. Acad. Gron. – Wood’s Athenae Oxon. ed. Bliss.