BLKÖ:Bauer, Johann Georg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Bauer, Heinrich
Nächster>>>
Bauer, Joseph Anton
Band: 1 (1856), ab Seite: 185. (Quelle)
[[{{{9}}}|{{{9}}} bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bauer, Johann Georg|1|185|}}

Bauer, Johann Georg (Miniaturmaler, geb. in Wien 1743, gest. ?). Die Anfangsgründe zur Zeichnung legte er unter Troger und Unterberger, dann wurde er ein Schüler des berühmten Schmuzer. Seine Bilder beseelte eine solche Weichheit, bei weiblichen, verbunden mit Grazie, dabei waren sie so sprechend ähnlich, daß er namentlich in den höchsten Kreisen sehr gesucht war. Von seinen Porträten zur Zeit, da er am meisten gesucht war, sind zu nennen: „Fürst Sanguszko;“ – „Fürst Radziwill;“ – „Fürst Salm-Salm;“ – „Marquis von Spinola;“ – „Graf von Sailern;“ – „Die drei Comtessen v. Schönborn;“ – „Graf Kettler und dessen Gemalin“ (in Kurland); – „Feldmarschall Graf Hadik;“ – „Comtesse Hadik“ (des Vorigen Tochter); – „Die Fürstin Lichnowsky;“ – „Der engl. Legations-Sekretär Ernst“ u. A.

De Luca, Das gelehrte Oesterreich. Ein Versuch (Wien 1778, Trattner) I. Bd. 2. St. S. 289. – Levitschnigg (Heinrich Ritter v.), Kossuth und seine Bannerschaft (Pesth 1850, Heckenast, 2 Bde.) I. Bd. S. 181.[WS 1]

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Diese letzte Quellenangabe ist, der Zeit und dem Thema nach, offenbar irrig.