BLKÖ:Binder von Kriegelstein, Friedrich Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Binder, Georg
Band: 1 (1856), ab Seite: 399. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116183659, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Binder von Kriegelstein, Friedrich Freiherr von|1|399|}}

Binder von Kriegelstein, Friedrich Freiherr von (Staatsmann, geb. zu Wetzlar 1708, gest. 1782). Nachdem er in Gießen die Rechte studirt hatte, trat er in österreichische Dienste, wo er zuerst den Posten eines Legationssecretärs bei der Gesandtschaft des Grafen von Plettenberg zu Rom erhielt. Als er später den Fürsten Kaunitz, den nachmaligen Staatskanzler, auf mehreren wichtigen Sendungen begleitete, fand er Gelegenheit, seine glänzenden Talente vor den Augen dieses großen Staatsmannes zu bethätigen und sich die Gunst des Fürsten zu erwerben. Bald genoß er dessen unumschränktes Vertrauen. Er ward 1753 Hofrath und Referent der geheimen Staatskanzlei, 1769 Staatsrath, 1772 wirkl. geheimer Rath. Mit dem Rufe eines ausgezeichneten Staatsdieners verband Binder auch den eines gründlich gebildeten Förderers der Wissenschaften, wie die nach seinem Tode von A. v. Schlittersberg herausgegebenen zwei Bände „Philosophische Schriften“ (Wien 1793, 2 Thle., 8°.) bezeugen. Dieselben handeln von den wichtigsten Wahrheiten der Religion, vom Dasein Gottes, seinen Eigenschaften, seinen Werken u. s. w., von der menschlichen Seele, ihrer Einfachheit und Unsterblichkeit. Nebstdem veranlaßte er die neue Herausgabe des „Lexicon arabico-persico-turcicum“ von Fr. Meninski a Mesguieu, welches 1782–1784 zu Wien in vier Foliobänden herauskam.

Oestr. National-Encyklopädie (von Gräffer u. Czikann), (Wien 1837) VI. Bd. Suppl. S. 371. – Meyer (J.), Das große Conversations-Lexikon für gebildete Stände (Hildburghausen 1845, Bibl. Inst., Lex. 8°.) IV. Bd. 4. Abtheil. S. 1008. – Nicolai, Reisen III. Bd. S. 288. – Denkwürdigkeiten aus dem Leben ausgezeichneter Deutschen aus dem 18. Jahrhundert (Schnepfenthal 1802) 744. – Allgem. Encyklopädie der Wissensch. und Künste. Herausgegeben von J. S. Ersch und J. G. Gruber (Leipzig 1822, Gleditsch, 4°.) I. Section, 10. Theil, S. 199. – Allgem. deutsche Bibliothek LIX. Bd. S. 438. – Hennicke (K. A.), Beiträge zur Ergänzung und Berichtigung des Jöcher’schen und Meusel’schen Lexikons (Leipzig 1811, gr. 8°.) 1. St. S. 46.