BLKÖ:Habsburg, Anna Katherina von Mantua

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 6 (1860), ab Seite: 154. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Anna Caterina Gonzaga in der Wikipedia
GND-Eintrag: 115527036, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Habsburg, Anna Katherina von Mantua|6|154|}}

31. Anna Katherina von Mantua, zweite Gemalin des Erzherzogs Ferdinand von Tirol (geb. zu Mantua 17. Jänner 1566, gest. 3. August 1620). Anna ist eine Tochter Wilhelm Gonzaga’s, Herzogs von Mantua mit Eleonore von Oesterreich, Tochter des Kaisers Ferdinand I., folglich einer Schwester ihres Gemals, dessen erste Gattin Philippine Welser war. Sie wurde ihm am 19. Mai 1582 angetraut, und gebar ihm drei Töchter: Martha Eleonore, welche in der Kindheit starb; Anna Katherina (geb. 15. Juni 1584, gest. 2. März 1649), welche in das von ihrer Mutter gestiftete Kloster der Servitinen trat; und Anna, welche sich mit dem Kaiser Mathias vermälte [siehe diese Nr. 28]. Als ihr Gemal (1595) starb, stiftete Anna zu Innsbruck das Kloster der Dienerinen Maria’s, gewöhnlich Servitinen genannt, nahm dort selbst den Schleier und den Klosternamen Anna Juliana an, und starb im Alter von 55 Jahren.

Hübner, Geneal. Tabellen (1719) (kl. Qu. Fol.) Bd. I, Tab. 126 und 307.