BLKÖ:Habsburg, Katharina (Königin von Polen)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 6 (1860), ab Seite: 402. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Katharina von Österreich (1533–1572) in der Wikipedia
GND-Eintrag: 13707963X, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Habsburg, Katharina (Königin von Polen)|6|402|}}

159. Katharina, Erzherzogin von Oesterreich, Königin von Polen (geb. 25. September 1533, gest. zu Linz 28. Februar 1572). Tochter des Kaisers [403] Ferdinand I. aus dessen Ehe mit Anna von Ungarn. Sie war zweimal vermält, zuerst seit März 1549 an Franz III. von Gonzaga, Herzog von Mantua, welcher schon im folgenden Jahre starb; zum andern Male seit 5. Juli 1553 an ihren Schwager Sigismund II. August, König von Polen, dessen dritte Gemalin sie war; denn seine erste war Elisabeth, Katharina’s Schwester [s. d. Nr. 67], und seine zweite die berühmte Barbara Radziwill, welche ein Opfer der Ränke ihrer Schwiegermutter Bona ward. Sigismund’s 19jährige Ehe mit seiner dritten Gemalin blieb kinderlos wie die mit seinen zwei übrigen Frauen. Katharina starb auf einem Besuche ihrer Heimath zu Linz im Alter von 39 Jahren.

Hübner (Johann), Geneal. Tabellen (Leipzig 1719, Gleditsch, kl. Qu. Fol.) Tab. 126, 307 u. 96. – Allgem. histor. Lexikon (Leipzig 1730, Thom. Fritschens Erben, Fol.) Bd. I, S. 908.[BN 1]

Berichtigungen und Nachträge

  1. Bd. VI, S. 403[WS 1], Sp. 1, in den Quellen zur Biographie der Königin Katharina (Nr. 159) ist beizufügen:
    Austria. Oesterr. Universal-Kalender (Wien, Klang, gr. 8°.) VIII. Jahrg. (1847), S. 84: „Treffende Antwort“ [der Königin Katharina von Polen, Erzherzogin von Oesterreich, an Frau Judith von Pohlheim]. [Band 7, S. 414]

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: S. 285.