BLKÖ:Habsburg, Margaretha (Tochter Leopold’s III. des Gerechten)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 7 (1861), ab Seite: 3. (Quelle)
[[{{{9}}}|{{{9}}} bei Wikisource]]
[[w:{{{8}}}|{{{8}}} in der Wikipedia]]
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Habsburg, Margaretha (Tochter Leopold’s III. des Gerechten)|7|3|}}

186. Margaretha von Oesterreich (geb. um 1370, ihr Todesjahr ist unbekannt), Tochter Leopold’s III. des Gerechten aus dessen Ehe mit Viridis, Tochter Barnabas, Herzogs von Mailand. Sie vermälte sich mit Johann, Herzog zu Görlitz und Luxemburg (geb. 1370, gest. 1395), und war dessen zweite Gemalin. Die erste war Richardis, Tochter Albrecht’s II., Herzogs von Mecklenburg. Margaretha gebar ihrem Gemale Johann eine Tochter, Elisabeth, Erbin Luxemburgs, welche auch zweimal verheirathet war, zuerst (1409) mit Anton, Herzog zu Burgund; im Jahre 1415 Witwe geworden, vermälte sie sich zum andern Male, 1417, mit Johann, Grafen in Holland, welcher auch 1428 starb. Im Jahre 1443 verkaufte Elisabeth Luxemburg an Philipp den Guten, Herzog von Burgund.

Fugger (Joh. Jac.), Spiegel der Ehren des Erzhauses Oesterreich (Nürnberg 1668, kl. Fol.) S. 376. ─ Hübner (Joh.), Genealogische Tabellen (Leipzig 1719, Gleditsch, kl. Qu. Fol.) Tab. 125, 107. ─ nach Lichnowsky’s Stammbaum Leopold’s III. hatte Leopold III. keine Tochter Namens Margaretha, sondern nur eine Tochter Elisabeth (geb. 1378), welche unvermält geblieben und 1392 gestorben ist.