BLKÖ:Habsburg, Margaretha Marie Therese von Spanien

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 7 (1861), ab Seite: 15. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Margarita Theresa von Spanien in der Wikipedia
GND-Eintrag: 118730991, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Habsburg, Margaretha Marie Therese von Spanien|7|15|}}

195. Margaretha Marie Therese von Spanien, Kaiserin (geb. 12. Juli 1651, gest. 12. März 1673). Tochter Philipp’s IV., Königs von Spanien, aus dessen zweiter Ehe mit Maria Anna, Tochter des Kaisers Ferdinand III. Sie wurde am 12. December 1666 dem Kaiser Leopold I. vermält, dem sie vier Kinder gebar: Ferdinand Wenzel (geb. 16. September 1667, gest. 3. Jänner 1668); Maria Antonia (geb. 18. Jänner 1669, gest. 24. December 1692), vermält am 15. Juli 1685 dem Churfürsten Max Emanuel von Bayern; Johannes (geb. 9. Februar, gest. 20. Februar 1670) und Maria Anna (geb. 9. Februar, gest. 23. Februar 1672). Der Tod raffte die Kaiserin nach siebenjähriger höchst glücklicher Ehe im blühenden Alter von 22 Jahren dahin.

Traut (Christoph), Oesterreichische Blum weiß und roth in der Lilien der Unschuld und Rosen der Gottseligkeit abgebildet, d. i. weiland Margaretha Maria, Römische Kayserin, durch gegenwärtige Klagrede vorgestellet (Wien 1673, 4°.). – Der Ungar, herausg. und redig. von Hermann Klein (Pesth, 4°.) I. Jahrg. 1842, Nr. 165–171: „Margarethe von Oesterreich, Infantin von Spanien“. Historische Novelle. – Porträte. 1) C. Borcking sc. (Fol.); – 2) Ph. Kilian sc. (Fol.).