BLKÖ:Hofsteter, Johann Adam

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Hofstetter, Philipp
Band: 9 (1863), ab Seite: 183. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 128656247, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hofsteter, Johann Adam|9|183|}}

Außer Obigen sind noch einige Namensverwandte anzuführen, und zwar:

1. Johann Adam Hofsteter (geb. zu Schemnitz in Ungarn 17. April 1667, gest. im ersten Viertel des 18. Jahrhunderts), ein Sohn des gleichnamigen Diakon der deutschen Gemeine zu Schemnitz, der in jenen Tagen der Religionsverfolgungen im Jahre 1672 den Exulantenstab ergriff und in Deutschland sein Unterkommen fand. Sein Sohn studirte theils in Schemnitz, später, als er mit dem Vater in die Verbannung ging, zu Görlitz, Jena und Leipzig, er erhielt am 16. Februar 1687 die medicinische Doctorwürde, anläßlich welcher er die Inaugural-Dissertation schrieb: „De Anorexia seu fame abolita“. Später ging er nach Kopenhagen, wo er königl. Rath und Leibarzt wurde und folgende Schriften herausgab: „Epistola de requisitis medicinae professoris“ (Halae 1703, 4°.); – „Epist. de summa auctoritate et excellentia medicorum hujus et superiorum temporum ex jure et historia demonstrata“ (ebenda 1703, 4°.); – „Epist. de medicina non incerta etsi conjecturas admittat“ (ebenda 1704, 4°.); – „Epist. de legendis libris medicis ad M. Alberti“ (ebenda 1704, 4°.); – „Epist. de papavere et ejus esculentis“ (ebenda 1704, 4°.); – „Erörterung, ob der natürliche und noch nie gewaschene Zinnober gebraucht werden könne“ (Leipzig 1708) und „Die fürtreffliche Güte des natürlichen noch nie gewaschenen Zinnobers wider J. Gottfr. Becker“ (1711, 4°.). [Horányi (Alexius), Memoria Hungarorum et Provincialium scriptis editis notorum (Viennae 1776, Ant. Loewe, 8°.) Pars II, p. 148. – Haan (A. Lud.), Jena Hungarica (Gyulae 1858, L. Réthy, 8°.) S. 30 [nach diesem 1677 geboren]. – Veszprémi (Steph.), Succincta medicorum Hungariae et Transylvaniae Biographia (Lipsiae 1774, Sommer, 8°.) Centuria Ima, p. 70 – [nach diesem geb. 1660], Centuria altera, p. 454.Klein (Johann Samuel), Nachrichten von den Lebensumständen und Schriften evangelischer Prediger in allen Gemeinen des Königreichs Ungarn (Leipzig und Ofen 1789, Diepold und Lindauer, 8°.) Bd. II, S. 228–231 [nach diesem geb. 1667, in der Anmerkung 161]. – Ersch und Gruber, Allgemeine Encyklopädie der Wissenschaften und Künste, II. Section, 9. Theil, S. 325.] –