BLKÖ:Kracker, Johann Lucas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Krähmer, J. Ernst
Band: 13 (1865), ab Seite: 96. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Johann Lucas Kracker in der Wikipedia
GND-Eintrag: 122638417, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kracker, Johann Lucas|13|96|}}

Kracker, auch Kraker, Johann Lucas[WS 1] (Maler, lebte und arbeitete im 18. Jahrhunderte in Böhmen). Er war ein Zeitgenosse des Malers Franz Balko [Bd. I, S. 133] und arbeitete um 1750 in Prag, wo sich in den dortigen Kirchen, wie auch in anderen Ortschaften Böhmens Werke seines Pinsels vorfinden. Ueber seinen Bildungsgang und seine Lebensverhältnisse weiß selbst Dlabacz nichts Näheres zu berichten. Von seinen Gemälden befinden sich zwei Seitenaltarblätter: „Jesus, Maria und Joseph“ und eine „Heimsuchung Mariä in der h. Nikolauskirche auf der Kleinseite in Prag, und die Pfarrkirche zu Groß-Nikolsdorf an der sächsischen Grenze besitzt ein Altarbild, den „H. Nikolaus“ vorstellend.

Schaller (Jaroslaus), Beschreibung der kön. Haupt- und Residenzstadt Prag u. s. w. (Prag [97] 1795, Geržábek, 8°.) Bd. II, S. 17. – Dlabacz (Gottfried Johann), Allgemeines historisches Künstler-Lexikon für Böhmen und zum Theile auch für Mähren und Schlesien (Prag 1815, Gottl. Haase, 4°.) Bd. II, Sp. 120. – Die Künstler aller Zeiten und Völker. Begonnen von Prof. Fr. Müller, fortges. von Dr. Karl Klunzinger (Stuttgart 1856, Ebner u. Seubert, gr. 8°.) Bd. II, S. 518. – Nagler (G. K. Dr.), Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1838, Fleischmann, 8°.) Bd. VII, S. 146.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Zu dieser Person gibt es auch S. 242, unter Krocker, Johann einen Artikel.