BLKÖ:Lamberg, Sigismund Freiherr von (um 1579)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 14 (1865), ab Seite: 37. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 136216188, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Lamberg, Sigismund Freiherr von (um 1579)|14|37|}}

43. Sigismund Freiherr von L., von der Orteneck’schen Linie zu Ottenstein und Stockern. Ein Sohn Kaspar’s [Nr. 33]; mit ihm eigentlich beginnt die beglaubigte Geschichte des Hauses Lamberg; er ist es auch, der mit seiner zahlreichen Familie, 22 Kinder, und zwar 12 Söhne und 10 Töchter, aus zwei Ehen um das Jahr 1579 in das Land ob der Enns hinauf zog. Freiherr Sigismund war in den Jahren 1590 und 1591 Landeshauptmann zu Linz, dieses Amtes aber am 13. März 1592 enthoben und zum Landmarschall in Oesterreich unter der Enns ernannt. Von seinen Söhnen sind Johann Jacob [Nr. 17], Karl [Nr. 29] und Georg Sigismund [Nr. 13] aus seiner ersten Ehe mit Siguna Eleonora von Fugger und Johann Albert [Nr. 18] aus der zweiten Ehe mit Anna Maria von Meggau bemerkenswerth. –