BLKÖ:Nemčić, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Nemai, Joseph
Nächster>>>
Nemčić (Nemcics)
Band: 20 (1869), ab Seite: 171. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 130372617, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Nemčić, Anton|20|171|}}

Nemčić, Anton (croatischer Schriftsteller, geb. zu Szegedin in Ungarn im Jahre 1813, gest. im Jahre 1849, nach Anderen erst 1859). Nachdem er die Studien an verschiedenen Anstalten Ungarns und Croatiens beendet, bekleidete er die Stelle eines Notärs im Kreutzer Comitate. Als in den Dreißiger-Jahren die südslavische Bewegung, damals von Ljudevit Gaj [Bd. V, S. 58] geleitet, begann, schloß sich ihm Nemčić an und zu jener Zeit trat er in verschiedenen Journalen mit seinen Gedichten, welche die Liebe zum Vaterlande und verwandte Gefühle feiern, auf. Ueber eine nach Italien unternommene Reise gab er in seiner Muttersprache eine Beschreibung heraus, unter dem Titel „Putositnice“. Dil I i II (Agram 1845, L. Gaj, 8°.), von deren zweitem Theile früher einzelne Fragmente im Jahre 1852 im croatischen Unterhaltungsblatte Neven erschienen sind. Seine gesammelten Gedichte gab unter dem einfachen Titel: „Pesme“ (Agram 1851, Fr. Zupan, neue Titelausg. 1865, 16°.) sein Freund Mirko Bogović heraus, und aus diesem Umstande zu schließen, möchte die Angabe seines Todesjahres 1849 die richtige sein. Sonst erschienen von ihm noch ein Roman-Fragment: „Udes ljudski“, d. i. menschliches Elend, im Neven (1854, Nr. 4–7), ferner eine dramatische Arbeit, betitelt: „Kvas bez kruha ili: Tko će biti veliki sudac, šaljiva igra u 4 čina“, d. i. die Mahlzeit ohne Brod, oder wer will Großrichter sein, Lustspiel in 4 Acten, welches anfänglich im Neven (1854, Nr. 14 bis 17), später aber gleichfalls von Bogović unter dem Titel: „Tko će biti veliki sudac“ (Agram 1864) in besonderer Ausgabe veröffentlicht wurde. Nemčić selbst gab bei seinen Lebzeiten [172] die politischen Dichtungen seines verstorbenen Freundes Thomas Blažek unter dem Titel: „Politične pjesma pokojnoga Tome Blažeka“ (Agram 1848, 16°.) heraus.

Den von Mirko Bogović im Jahre 1851 und in neuer Titelauflage 1865 herausgegebenen Gedichten Nemčić’s geht seine von Bogović verfaßte Biographie voran. – Křížek (Vacslav), Anthologie jihoslovanská, d. i. Südslavische Anthologie (Prag 1862, A. Storch 8°.) S. 170, 211 u. 296 [nach diesem gest. im Jahre 1849]. – Ilirska čitanka za gornje gimnazije, d. i. Illyrisches Lesebuch für Obergymnasien (Wien 1860, k. k. Schulbücher-Verlag, gr. 8°.) Theil II, S. 189 [auch nach diesem gest. im Jahre 1849]. – Slovník naučný. Redaktor Dr. Frant. Lad. Rieger, d. i. Conversations-Lexikon Redigirt von Dr. Franz Ladislaus Rieger (Prag 1859, I. L. Kober, Lex. 8°.) Bd. V, S. 699 [nach diesem gest. im Jahre 1859]. –