BLKÖ:Schwarzenberg, Michael der Jüngere (III.)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 33 (1877), ab Seite: 31. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Michael der Jüngere Schwarzenberg in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schwarzenberg, Michael der Jüngere (III.)|33|31|}}

48. Michael der Jüngere (III.) (gest. 1. September 1499). Sohn Michael’s des Aelteren und Gertruden’s von Kronenberg, war kurfürstlich Brandenburg’scher Rath, Hauptmann zu Kitzingen und hatte mit seinen Söhnen Erkinger und Sigismund, wie deßgleichen mit seinen Vettern von der Hohenlandsbergischen Linie Sigismund und Johann an Maximilian’s Befreiung aus der Gewalt der aufständischen Bürger von Brügge (1488) Theil genommen, wie das ausdrücklich anerkannt steht in den Bestätigungs-Urkunden über die Karthause Astheim des Kaisers Friedrich III., ddo. 18. Juli 1488 deren Stiftung Michael erneuert und wesentlich erweitert hat. Mit seinem Sohne Sigismund, da dessen Bruder Erkinger in Belgien eine neue Heimat fand, wo er die Niederländische Linie des Hauses Schwarzenberg begründete, erlosch im J. 1522 n. A. 1539 die Stephansbergische Linie der Schwarzenberge. –