BLKÖ:Starhemberg, Heinrich Balthasar Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Starhemberg, Heinrich
Band: 37 (1878), ab Seite: 180. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Heinrich Balthasar Starhemberg in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Starhemberg, Heinrich Balthasar Graf|37|180|}}

34. Heinrich Balthasar Graf (gest. 6. September 1688 bei Belgrad), vom Zweige Paul Jacobs der Rüdiger’schen Hauptlinie. Der älteste Sohn Ernst Rüdigers Grafen von S. , des ruhmvollen Befreiers Wiens aus der Türkennoth, aus dessen erster Ehe mit Helena Dorothea Gräfin Starhemberg von der Heinrich’schen Hauptlinie. Heinrich Balthasar, dem Beispiele seines Vaters folgend, ergriff auch das Waffenhandwerk als Lebensberuf und war bereits kaiserlicher Oberst, als er am 6. September 1688 bei der unter dem Commando des Kurfürsten von Bayern vorgenommenen Belagerung Belgrads den ehrenvollen Soldatentod durch eine feindliche Kugel, nach Anderen durch einen feindlichen Pfeil fand. –