BLKÖ:Thun-Hohenstein, Dorothea

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 20. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thun-Hohenstein, Dorothea|45|20|}}

18. Dorothea (geb. 7. August 1490, gest. 10. August 1520), eine Tochter des Anton Maria Potens aus dessen zweiter Ehe mit Genovefa Wolkenstein, verlobte sich als Witwe Johann von Weinegk’s am 6. December 1518 mit dem berühmten Staatsmanne Andrea de Burgo[WS 1], starb aber bald [21] nach der Heirat. Ihr Gatte errichtete ihr in der Augustinerkirche zu Trient ein Grabmal. Nach Aufhebung des Klosters wurde dasselbe in den Palazzo Guidobald zu Trient übertragen, wo es in ziemlich schadhaftem Zustande sich noch befindet. Die Inschrift dieses Denkmales theilt Glückselig in der Monographie über die Grafen Thun (S. 30) mit. Andrea de Burgo, dessen die Geschichtsforschung in neuester Zeit wieder gedachte, war kaiserlicher Geschäftsträger am Hofe des Herzogs von Ferrara, betheiligte sich an dem Zuge nach Rom unter Georg von Freundsberg im Jahre 1527 und sandte die wichtigsten Berichte aus der ewigen Stadt. [Gaßler (A.). Schilderungen aus Urschriften unserer Voreltern (Innsbruck 1789, Wagner, gr. 8°.) S. 123 u. f.] –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Burgo, Andreas de (ADB).