BLKÖ:Winkler, Franz (geb. 1780)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Winkler, Franz von
Band: 56 (1888), ab Seite: 286. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Winkler, Franz (geb. 1780)|56|286|}}

9. Franz Winkler (geb. zu Tarnów in Galizien am 26. August 1780, Todesjahr unbekannt). Er mochte 1855 noch am Leben sein. Mit seinen Eltern kam er in früher Kindheit nach Wien, wo er sich dem pharmaceutischen Studium widmete und das Magisterium daraus erwarb. Neben der Pharmacie betrieb er noch mit großem Eifer Botanik, und Dr. Neilreich nennt ihn in seiner unten bezeichneten „Geschichte der Botanik“ den Veteran der Wiener Botaniker. Nach beendeten pharmaceutischen Studien trat er als Provisor in der Apotheke „zum Tiger“ in der Wiener Alservorstadt ein und versah diese Stelle durch 42 Jahre. Anfangs allein, später in Gesellschaft anderer Botaniker botanisirte er seit 1797 in den Umgebungen Wiens. Auf diesen Excursionen waren Kerndl, Herbich, Wittmann und Dolliner seine Genossen. In den letzteren Jahren schloß er sich enge an Pach und Hirner an und botanisirte stets mit ihnen gemeinschaftlich. Er besaß ein reiches und instructives Herbarium. [Verhandlungen des zoologisch-botanischen Vereines in Wien (Wien, 8°.) Bd. V (1855) S. 65 in der Abhandlung: „Geschichte der Botanik von Niederösterreich“. Von Aug. Neilreich.] –