Ernst Julius Leichtlen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ernst Julius Leichtlen
[[Bild:|220px|Ernst Julius Leichtlen]]
[[Bild:|220px]]
Julius Leichtlin; Julius Lampadius [Pseudonym]
* 4. März 1791 in Emmendingen
† 2. April 1830 in Freiburg im Breisgau
deutscher Historiker und Archivar
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116878479
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Gott'sauer Kronik oder Orts- und GeschichtsBeschreibung der ehemaligen BenediktinerAbtey GottesAue bey Carlsruhe. Karlsruhe 1810. BLB Karlsruhe
  • Beiträge zur Vaterlandsgeschichte, 1811
  • Almanach der Universität Heidelberg, 1813 Google
  • Baden’s Kriegs-Verfassung, insbesondre Landwehr und Landsturm im 17ten Jahrhundert. Karlsruhe: G. Braun, 1815 Google
  • Vollständige Anleitung zur Geschwindschreibkunst, Freiburg i. Br. 1819


  • Gemeinnütziges Kunst-Buch, Karlsruhe
    • Band 1: Anweisung zu Verfertigung von allerley Tinten, Farben, Spielkarten, Siegellack, von Weinen, Liqueurs, Pflastern, vielerley Künsten im Färben und Backen.
    • Band 2: Anweisung zu Chemischen, Mechanischen, Optischen, Mathematischen, Vermischten, so wie auch zu Karten, Schreib- und Rechenkünsten von der leichtesten und faßlichsten Art.
    • Band 3: Anweisung zu den wichtigsten Schönheitsmitteln, wodurch man verschiedene innerliche und äusserliche Gebrechen des Körpers theils verhüten: theils heilen kann. Ferner: wie man sich bey allen in der Haushaltung und Wirthschaft vorkommenden Angelegenheiten sicher helfen könne.


  • Forschungen im Gebiete der Geschichte, Alterthums-, Sprach- und Schriftenkunde Deutschlands.
    • Erste Folge: Ueber die römischen Alterthümer in dem Zehndlande zwischen dem Rhein, dem Main und der Donau : insbesondere im Grosherzogthum Baden, nebst einem Anhang von einigen Vortheilen beim Aufsuchen und Erklären von Alterthümern aus der Römerzeit, und einem Steindruck, Freiburg i. Br. 1818 MDZ München, MDZ München
    • Band 1, Heft 2: Neuaufgefundenes Bruchstück des Nibelungenliedes aus dem XIII. Jahrhundert : Mit Bemerkungen über die Gesangsweise und die geschichtlichen Personen des Liedes, Freiburg i. Br. 1820 MDZ München, MDZ München
    • Band 1, Heft 3: Versuche über die keltische Sprache. Freiburg i. Br. 1822 Google, MDZ München, MDZ München
    • Band 1, Heft 4: Schwaben unter den Römern : in zwei Karten dargestellt ; Nebst Untersuchungen über die Oberdonaustraße, der Peutinger-Tafel von Windisch bis Regensburg, insbesondere über die Hauptstadt Samulocenae, Freiburg i. Br. 1825 MDZ München, MDZ München
  • Die Zähringer. Eine Abhandlung von dem Ursprunge und den Ahnen der erlauchten Häuser Baden und Österreich. Nebst einem Anhange über den Ursprung der Wapen im Allgemeinen und über die ältesten badischen Siegel im Besondern von Ulrich Friedrich Kopp. Freiburg i.Br.: Franz Xaver Wangler, 1831 Google, MDZ München, UB Freiburg

Beiträge in Zeitschriften[Bearbeiten]

  • Beiträge zur Geschichte der Türkenkriege, des Malteserordens und des heiligen Landes und Grabes. In: Schriften der Gesellschaft für Beförderung der Geschichtkunde zu Freiburg im Breisgau, Freiburg i. Br. (1828), S. 499-584 Internet Archive
  • Trajan als Gründer und Mitstifter von Baden-Baden und die Verdienste des Kaisers um die Zehndlande. In: Schriften der Gesellschaft für Beförderung der Geschichtkunde zu Freiburg im Breisgau, Freiburg i. Br. (1828), S. 11-52 Internet Archive
  • Stammtafel des Rittergeschlechtes von Windeck, bearbeitet von Fritz Kober. In: Die Ortenau, Band 43, S. 177-186 UB Freiburg

Sagen[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]