Geschicht-Beschreibung der Stadt Wißbaden/Register

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
« Zweyte Zugabe Gottfried Anton Schenck
Geschicht-Beschreibung der Stadt Wißbaden
[[Geschicht-Beschreibung der Stadt Wißbaden/|]] »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).
[491]
Register
der vornehmsten, in diesem Buche enthaltenen, Sachen.


A.

Adolph, Graf von Nassau und Herr zu Wißbaden,
     wird Römischer Kayser 176. 250
     hält sich in Wißbaden auf 179. 251
Adolphs-Eck wird erbauet 179. 180
Allemannen beherrschen und bewohnen Wißbaden 8. 36
Alterthümer des Wißbads 68. 149
Arbeits Lohn, geringer, in Wißbaden 188. 191
Aufruhr in Wißbaden 270
Aufschriften, Römische, in und bey Wißbaden 94


B.

Bad-Cur des edlen Römers, Lic. Trionis, in Wißb. 62.
Bad-Häuser in Wißbaden 444. 446. 447. 448.
Bad-See, vorgegebener, in Wißbaden 41
Balduinus, Kayser von Constantinopel, kommt nach Wißbaden 247
Beschreibungen des Wißbads, so viel deren in den Druck gekommen. Siehe die Vorrede.
Biebrich bey Wißb. bekommt die Freyheit eine Fähre über den Rhein zu halten 182
      Schloß daselbst wird erbauet 197
Bleidenstadter Closter und Stift ohnweit Wißb. 142
Brand, grosser und vielfältiger, in Wißb. 272. 324. 325
Brüderschaften der Altäre in der Wißb. Kirche 318
Bruderschaft des Begräbnüsses in Wißbaden 348
Brunnen des warmen Gesund-Wassers in Wißbaden 441. 444. 445. 446. 447. 448
Burg in Wißbaden 207. 364
Burger in Wißbaden, Anzahl derselben 202


[492]
C.

Capellen in Wißbaden 348
Carl der Grosse, Römischer Kayser, giebt Wißbaden einen Begnadigungs-Brief 161
Celsus, ein Heide, bürdet den Christen eine seltsame Meynung von dem Ursprung der heissen Quell-Wasser auf 436
Clarenthal, Closter bey Wißb. wird beschrieben 391


D.

Diebe, merckwürdige Gefangen-Nehmung und Verurtheilung derselben in Wißbaden 308
Donner-Wetter, unglückliches, in Wißbaden 368
Dreyßig-jähriger Krieg ziehet Wißbaden viel Elend zu 203. 276. 339
Drusus bauet Festungen um den Rhein herum, und unter denselben auch Wißbaden 32
     dessen Festungen im Walde ohnweit Wißbaden 86
     dessen Todes-Fall bey Wißbaden 60


E.

Einwohner des Wißbads 32. 126. 200
Eisenmenger, Joh Andreas, hält sich in Wißbaden auf, und schreibet daselbst sein Entdecktes Judenth. 259
Epsteiner verstören Wißbaden 249
     beschädigen Wißbaden 264
Erbauung des Wißbads 9
Erbenheim, Pfarrey daselbst, kommt an das Closter Clarenthal 402
Erdbeben in Wißbaden 312
Ertzhaltene Steine bey Wißbaden 425. 460


F.

Faulborn bey Wißbaden 454
Fehde-Brief, merckwürdiger 267
Feuereisen-Stein bey Wißbaden 460
Fluth-Gräben bey Wißbaden 387
Francken beherrschen und bewohnen Wißb. 121. 127.
Frantzösische Kriege bringen Wißbaden viel Schaden 301. 303. 304. 309. 310
Frauen-Eiß bey Wißbaden 459
Freyhöfe in Wißbaden 202
Friedrich III, Röm. Kayser, kommt nach Wißb. 269


[493]
G.

Gassen des Wißbads 375
Gau, darin Wißbaden gelegen hat 134
Geißheck, Wald bey Wißbaden 406
Geißplatz, Feld-Gegend bey Wißbaden 218
Georg II, König von Groß-Brittannien, besiehet die Bäder in Wißbaden 310
Gestalt u. Beschaffenh. äussere, des wißb. 37. 129. 203.
Gesund-Wasser, warmes, in Wißbaden, dessen Beschaffenheit und Ursprung 417
Glas-Hütte in dem Closter Clarenthal 416. 417
Görgenborn, Dorf, ohnweit Wißbaden 197
Gold-Macherey in Wißbaden 300
Grab-Schriften, merckwürdige, in und an der Kirche in Wißbaden 328. 344


H.

Heyner im wißbadischen Felde 390
Heiden-Loch in wißbaden 81
Heidnische Mauer in wißbaden 27. 38. 75
Heiligen-Häuser in und bey wißbaden 353
Herbst, früher, in wißbaden 193
Herrschaft wißbaden 166
Hexen-Brennen in wißbaden 297
Hochzeiten-Verordnung, merckwürdige, in wißb. 191
Hospital in Wißbaden 357
      in Clarenthal 412


I.

Idstein, dieses Nahmens Ursprung 183. 184
      Geistliches Stift daselbst 186
      wird zu einer Herrschaftlichen Residentz-Stadt erwählet 188. 190. 193. 194
      Kirche und Schule daselbst 195. 196
      daselbst werden viele waldenser verbrennet 228. 230
      wird im Kriege hart mitgenommen 281
      das Hexenbrennen wird daselbst angeordnet 297
Imagina, Gemahlin des Kaysers Adolphs, hilft das Closter Clarenthal stiften 392
      hält sich in demselben auf und stirbt daselbst 404
      ihr Grab-Stein in der Kirche zu wißbaden 328. 329

[494]

Jüdisch-gesinnter Burger in wißbaden 238
Juden-Ausschaffung aus wißbaden 256. 278
Juden-Gasse in wißbaden 256. 376


K.

Kalcksteine bey wißbaden 462
Kaysers-Bad in Wißbaden 451
Kessel, feste Römische Thürne in und bey Wißbaden 29. 79. 85. 86
Kirche in Wißbaden 143. 313
Kirchhof oder Begräbnüß-Ort in Wißbaden 343
Kirchweih-Fest in Wißbaden 316
Königstul, Feld-Gegend bey Wißbaden {{GBWS|1|119


L.

Land-Gräben in dem Wißbadischen Felde {{GBWS|3|384
Lilien, drey, in dem Wappen der Stadt Wißb. 159. 374
Löwe, steinerner, ein Römisches Alterthum in wißb. 114
Löwe, Nassauischer, in dem Wappen der Stadtwißb. 374
Löwen-Gesellschaft wird in Wißbaden errichtet 259
Ludwig V, Römischer Kayser, belagert Wißb. 252
     verheeret die Nassau-Wißbadische Lande 255. 401


M.

Mackrian, ein Allemannischer König der wißbadischen Gegend 8.
     hält sich in Wißbaden auf 23. 24. 64. 65
Maintz wird von den alten wißbadischen Völckern belagert 7. 19. 35
     wird von dem Grafen von Nassau, Adolph, erobert 265
Maintzische Ertz-Bischöffe aus dem Hause Nassau 182. 186. 187
Märckte in wißbaden 190. 373
Mattiacken, Einwohner des alten wißbads 18. 33
Mattiacken-Brunn und Bad 18. 58
Mauern um die Stadt wißb. 27. 38. 75. 204. 205. 384
Müntzen, alte Römische, werden in und bey wißbaden gefunden 115


N.

Nahme des wißbads 58. 144. 242
Nassau, Ursprung dieses hohen Hauses 168
     Stamm-Reihe und Regenten desselben 172. 173

[495]

Natur-Seltenheiten des wißbads 417
Nersberg bey wißbaden, altes Gebäude daselbst 117
Neuländer, wißbadische, sind unglücklich 311
Nicolaus von wißbaden wird Bischof zu Speyer 261
Nürnberger-Hof ohnweit wißbaden 184


O.

Otto I, Römischer Kayser, hält sich in wißb. auf 147
Otto, Graf von Solms, nimmt wißbaden ein 266


P.

Pest in wißbaden 292. 302
Pfal-Gräben, Römische, ohnweit wißbaden 91
Pfarr-Recht an der wißbadischen Kirche 333
Pfarrer in wißbaden 336
Plünderungen der Soldaten in wißbaden 282-291
Poetische Beschreibungen des wißbads 465
Praesentz-Gefälle in wißbaden 332


R.

Rathhaus in wißbaden 369
Regiments-Verfassung des wißbads 52. 131. 215
Religion der Einwohner des wißbads 54. 140. 227
Rent-Mauer ohnweit wißbaden 84
Röder in dem wißbadischen Felde 41. 406
Römer kommen in Teutschland und nehmen wißbaden ein 4. 5. 35
     bauen eine Stadt und Festung daselbst 27. 35. 38. 39


S.

Saal oder Fränckischer Pallast in wißb. 131. 148. 244
Saltzbach bey wißbaden 49. 219. 387
Sauerland in wißbaden 215
Schlösser in wißbaden 204. 207. 364
Schneckenhäuser, merckwürdige, in den Kalck-Steinen des wißbadischen Feldes 463
Schulen in wißbaden 354
Seel-Gerede oder Testament, merckwürdiges, des Grafens Adolphs von Nassau 185
Separatisten in wißbaden 241
Sole oder Saltz-wasser in und bey wißbaden 456

[496]

Sonnenberg bey wißbaden wird von dem Kayser Carl IV begnadiget 182
ist in die wißbadische Kirche eingepfarret gewesen 342. 345
Steine mit Römischen Aufschriften in und bey wißb. 94. 108. 111.
Stein mit einer alten unleslichen Schrift in wißb. 163


T.

Tantz, unglücklicher, in wißbaden 307
Taunus oder der Hayn bey wißbaden 88. 89. 90
Theurung, grosse, in wißbaden 292
Thore der Stadt wißbaden 376
Thiefenthaler Nonnen-Hof in wißbaden 335
Todten-Gräber, Todten-Töpfe und Todten-Sarg der alten Heidnischen wißbäder 68
Trompeter, ein hoher Berg im walde ohnweit wißb. 51


U. und V.

Uffhoben bey wißbaden 406
Uhr-Thurn in wißbaden 377
Ungeboten Ding oder Gerichts-Träge in wißbaden 222
Usipeter, Einwohner des alten wißbads 13. 32
Vermächtnüsse, merckw. der Einwoh. des Wißb. 319. 320
Vitriol wächset bey Wißbaden 462


W.

Wälle um Wißbaden 204. 382
Waldenser in den Nassauischen Landen 230
wasser-Gräben in und um Wißbaden 204. 382
Waysenhaus in Wißbaden 362
Weinberge bey Wißbaden 41
Wellritz, eine Wald- und Feld-Gegend bey wißb. 218
Wiesenbad in Meissen 235. 244
Wiesen-Brünnlein bey wißbaden 457
Wirths-Haus in wißb. dessen seltsame Benennung 219
Wohlfeile Zeit in den Nassau-wißb. Landen 187. 188
wolckenbrüche im wißbadischen Felde 390. 391


Z.

Zucht- und Arbeits-Haus, vorgewesenes, in wißb. 364


S.     D.     G.


« Zweyte Zugabe Gottfried Anton Schenck
Geschicht-Beschreibung der Stadt Wißbaden
[[Geschicht-Beschreibung der Stadt Wißbaden/|]] »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.