Hermes. Zeitschrift für classische Philologie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeitschrift
Titel: Hermes
Untertitel: Zeitschrift für classische Philologie
Herausgeber: Siehe Liste
Auflage:
Verlag: Weidmannsche Buchhandlung,
Franz Steiner Verlag
Ort: Berlin
Zeitraum: 1866–Gegenwart
Erscheinungs-
verlauf:
1866–1944, seit 1952
Artikel bei Wikisource: Hermes
Vorgänger:
Nachfolger:
Fachgebiete: Altertumswissenschaft, Philologie, Sprachwissenschaft
Sigle: {{{SIGLE}}}
Siehe auch
Klassische Philologie,
Zeitschriften (Altertumswissenschaft) und
Zeitschriften (Philologie)
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Eintrag in der ZDB: 2427-2
Eintrag in der GND: [1]
Weitere Angebote
Bild
Hermes 1 Frontispiz.png
Erschließung
Inhalt nicht erfasst


Hermes. Zeitschrift für classische Philologie veröffentlicht Beiträge aus dem Fachgebiet der Klassischen Philologie und verwandten Disziplinen wie Alte Geschichte, Archäologie, Epigraphik, Numismatik usw. Sie wurde 1866 von dem Althistoriker Theodor Mommsen (1817–1903) sowie den Gräzisten Adolf Kirchhoff (1826–1908) und Rudolf Hercher (1821–1878) begründet. Ihr erster Herausgeber war der Latinist Emil Hübner (1834–1901). Nach einem Streit zwischen ihm und den Autoren Mommsen und Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff (1848–1931) wurden Georg Kaibel (1849–1901) und Carl Robert (1850–1922) zu den Herausgebern bestimmt.

Die Bände sind teilweise bei DigiZeitschriften und im französischen Gallica als Scan vorhanden und inhaltlich grundlegend erschlossen. Gallica scheint eine „Moving wall“ (Benutzungsverbot für Zeitschriften-Bände der letzten 70 Jahre) implementiert zu haben, das heißt: mit Ablauf eines jeden Jahres wird ein neuer Jahrgang sichtbar. Ende 2008 waren die Bände bis 1937 frei einsehbar. Inzwischen liegen zahlreiche Bände in der Google Buchsuche auch als Scans (mit OCR) vor, von denen die meisten glücklicherweise auch im Internet Archive gespiegelt sind, für das keine Beschränkungen für Nicht-US-Bürger gelten. Wie bei Google Bücher sind Digitalisate in der Hathi Trust Digital Library normalerweise bis 1908 einschließlich online zugänglich. Bei Zugriff von außerhalb der USA gilt ein Benutzungsverbot für weitere 40 Jahre. Jahrgänge ab dem Erscheinungsjahr 1868 sind aus dem Ausland nur über einen Proxy-Server in den USA voll einsehbar. Darüber hinaus sind wegen der nicht fehlerfreien automatisierten Rechtevergabe im Hathitrust-Repositorium der Library of the University of Michigan dort Bände teilweise noch wegen angeblich ungeklärten Copyright-Status überhaupt nicht einsehbar und nur nach Stichwörtern durchsuchbar: „Search-only (no full-text)“. Zur aktuellen Einsehbarkeit siehe den Katalog-Datensatz unter „Viewability“ (E-Mail-Kontakt für Aufhebung unberechtigter Zugriffs-Beschränkungen).

Ziel dieses Projektes ist vorerst die Volltexterstellung einzelner (natürlich gemeinfreier) Artikel, die in der Kategorie:Hermes gesammelt werden.

Herausgeber[Bearbeiten]

Band-Übersicht[Bearbeiten]

DigiZeitschriften 1.1866 – 135.2007 [mit Lücken] (freier Zugang Bd. 1.1866 – 60.1925, sonst nur Inhaltsverzeichnis)
JSTOR = IA 1.1866 – 135.2007 (freier Zugang Bd. 1.1866 – 3.1869, sonst nur Inhaltsverzeichnis) [Blättern zum nächsten Heft eines Bandes mit Klick auf „Next Issue »“]
Gallica [mit Lücken] Bd. 2.1867 – 73.1938
Oxford (Bodleiana) Library, PDF Scans der Bände 1.1866 – 20.1885 [mit Lücken]
University of Michigan Library, Ann Arbor, MI 1.1866 – 57.1922 (UB, HathiTrust und University of Virginia Library, Charlottesville, VA (UB): 1.1866 – 26.1891
New York Public Library 1.1866 – 43.1908 (Google, via UMich, HathiTrust)
Harvard University Library 1.1866 – 43.1908 [mit Lücken] (UB)
Stanford University Library, Stanford, California (UB)

Zugriff via Nationallizenzen[Bearbeiten]

enthalten im Periodicals Archive Online

Editionsrichtlinien[Bearbeiten]

Editionsrichtlinien:
Alle redaktionellen Texte dieses Projektes stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 2.0 Deutschland