Johann Wilhelm Ludwig Gleim

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Wilhelm Ludwig Gleim
Johann Wilhelm Ludwig Gleim
[[Bild:|220px]]
'
* 2. April 1719 in Ermsleben (Ostharz)
† 18. Februar 1803 in Halberstadt
Deutscher Dichter
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118717758
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Der blöde Schäfer, ein Lustspiel. Berlin 1752 Google
  • Versuch in Scherzhaften Liedern. 1. Aufl. 2 Bde. o. V., Berlin 1744-1745. Bd. 1 Deutsches Textarchiv, Bd. 2 Deutsches Textarchiv
  • Freundschaftliche Briefe. Berlin 1746 Digitalisat
  • Versuch in Scherzhaften Liedern. 2. Aufl. in 3 Bänden, Berlin 1753-1758 Google
  • Preussische Kriegeslieder in den Feldzügen 1756 und 1757 von einem Grenadier. Berlin Digitalisat
  • Freundschaftliche Briefe. Berlin und Stralsund 1765 MDZ München = Google
  • Der Wirth und die Gaeste, eine Singode vom Herrn Gleim, in Musik gesetzt von Carl Philipp Emanuel Bach. MDZ München
  • Gedichte nach den Minnesingern. Berlin 1773 MDZ München = Google
  • Halladat oder Das rothe Buch. Hamburg 1774 MDZ München = Google
  • Königlich Preußische Kriegslieder : von einem Grenadier bei dem Aufbruch ins Feld abgesungen im May 1778. Frankfurt und Leipzig [um 1778] MDZ München = Google
  • Gedichte nach Walter von der Vogelweide. 1779 MDZ München = Google
  • Episteln. Leipzig 1783 MDZ München = Google
  • Preussische Soldatenlieder in den Jahren von 1778 bis 1790. Berlin 1790 Google

Briefe[Bearbeiten]

Werkausgaben[Bearbeiten]

Einzelne Gedichte und Lieder[Bearbeiten]

Illustrationen[Bearbeiten]

  • Heinrich Wilhelm Teichgräber: Johann Wilhelm Ludwig Gleim. Eduard Pietzsch, Dresden 1842 ULB Düsseldorf


Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Wilhelm Körte: Johann Wilhelm Ludewig Gleims Leben. Aus seinen Briefen und Schriften, Halberstadt 1811, Digitalisat

Siehe auch[Bearbeiten]