Lahn

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lahn
Lahn Lahnquelle am Lahnhof
'
Texte und Quellen zur Lahn, ein Nebenfluss des Rheins. Sie durchläuft Nordrhein-Westfalen (Quellbereich), Hessen und Rheinland-Pfalz
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Eintrag in der GND: 4034102-1
Weitere Angebote

Ortsseiten[Bearbeiten]

Darstellungen[Bearbeiten]

  • Moriz Schad: Das Lahnthal mit seinen Heilquellen Geilnau, Fachingen, Ems / besungen von Moriz Schad. Nürnberg 1817 Dilibri, 2. verm. Aufl., Erlangen 1820 Dilibri
  • Wolfgang Müller von Königswinter: Eine Fahrt durch's Lahnthal. Wiesbaden [1865] Dilibri
  • August Spieß: Das Lahntal von seinem Ursprung bis zur Ausmündung nebst seiner nächsten Umgebung, Dillenburg 1866, Commons = Google
  • Lahn. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1885–1890, Band 10 (1888), Seite 412
  • Brockhaus Konversationslexikon: Lahn, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896, 10. Band, S. 896, retrobibliothek.de
  • Heinrich Luerssen: [Führer durch das Lahntal] – Das Lahnthal von der Lahnquelle bis zur Mündung nebst den Seitenthälern in ihren unteren und mittleren Stufen. Giessen 1902 Dilibri
  • An der Lahn : ein Führer durchs Lahntal von der preussisch-hessischen Grenze bis zur Mündung des Flusses in den Rhein. (Hrsg. Lahntal-Verband) Weilburg 1905 Dilibri

Kunstdenkmäler[Bearbeiten]

  • Ferdinand Luthmer: Die Bau- und Kunstdenkmäler des Lahngebiets : Oberlahnkreis, Kreis Limburg, Unterlahnkreis. Frankfurt am Main, 1907 (=Bau- und Kunstdenkmäler des Regierungsbezirks Wiesbaden ; 3) Dilibri

Märchen[Bearbeiten]

  • Onkel H. [Hugo Balzer]: Lahnmärchen : seinen lieben Neffen und Nichten. Bad Ems [1908] Dilibri