Orbis sensualium pictus/XLVI. Pecuaria – Die Viehzucht

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
XLV. Agricultura – Der Feldbau. Orbis sensualium pictus (1658) von Johann Amos Comenius
XLVI. Pecuaria – Die Viehzucht.
XLVII. Mellificium – Der Honig-Bau.
  Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


XLVI.
Pecuaria.
Die Viehzucht.
OrbisPictus b 096.jpg

     Agrorum Cultus
et res pecuaria,
antiquissimis termporibus,
Regum, Heroum:
hodie tantùm
infimae Plebis,
Cura est.
     Bubulcus[WS 1] 1
evocat Armenta 2
è Bovilibus 3
Buccinâ (Cornu) 4
et pastum ducit.

     Der Feldbau /
und die Viehzucht /
war von uralten Zeiten
der Könige und Helden:
Heuttags / ists allein
des untersten Pöbels /
Angelegenheit.
     Der Kühhirt / 1
bläset das Vieh 2
aus den Ställen 3
mit dem Kühhorn / 4
und führt es auf die Weide.

     Opilio (Pastor) 5
pascit Gregem, 6
instructus Fistulâ 7
et Perâ,
ut et Pedo; 9
habens secum
Molossum, 10
munitum,
contra Lupos
Millo. 11
     Sues 12
ex harae aqualiculo
saginantur.
     Villica 13
mulget
vaccae Ubera, 14
ad Praesepe, 15
super Mulctrâ; 16
et facit
in Vase butyraceo 17
Butyrum
è flore Lactis,
et è Coagulo
Caseos. 18
     Ovibus
detondetur Lana, 19
ex qua conficiuntur
variae Vestes.

     Der Schäfer 5
weidet die Heerde / 6
versehen mit der Sackpfeiffe 7
und Hirtentasche / 8
wie auch mit dem Hirtenstab; 9
bey sich habend
den Rüden [Schafhund] 10
welcher bewaffnet ist
wider die Wölffe
mit dem stachlichten Halsband. 11
     Die Schweine 12
werden aus dem Trog des Schweinstals
gemästet.
     Die Meyerinn 13
melket
die Eiter der Kuh 14
an der Krippen / 15
uober den Melkschaff; 16
und machet
im Butterfaß 17
Butter
aus dem Milchram /
und aus der Laab
Käse. 18
     Den Schafen
wird abgeschoren die Wolle / 19
aus welcher gemacht werden
allerley Kleider.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Bubucus