RE:Abgar, Abgaros 11

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. 95–96
Pauly-Wissowa I,1, 0095.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|95|96|Abgar, Abgaros 11|[[REAutor]]|RE:Abgar, Abgaros 11}}        

11) Abgar XI. (Phraates), vielleicht Sohn des (Antoninus) Mannus, wurde den Münzen zufolge (Eckhel III 516. Mionnet V 623ff. Suppl. VIII. 413f. v. Gutschmid a. a. O. 44) von Gordianus wieder in Osroene als König eingesetzt und hat etwa 242–244 regiert. Auf ihn bezieht v. Gutschmid a. a. O. 45 die römische Inschrift CIL VI 1797: Abgar Prahates filius rex principis (’principis‘ abundat adn. Mommsen) Orrhenoru(m) Hodda coniugi benemerenti [96] fec(it), während Henzen sie auf Abgar IX. u. X. (die er für identisch hält) bezieht. Der Stammbaum ist also folgender:

 
 
 
 
 
Mannus (VIII.) Philoromaios
139–163 u. 167–179
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
L. Aelius Septimius Abgarus IX. der Grosse
179–216
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Antoninus Mannus IX.
Titularkönig 216–242
 
 
 
 
 
Severus Abgarus X.
214–216
 
 
 
Abgar XI. Phraates
242–244
Gemahlin: Hodda.

Anmerkungen (Wikisource)

Siehe auch RE:Abgar, Abgaros.