RE:Angelos 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2189
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2189||Angelos 2|[[REAutor]]|RE:Angelos 2}}        

2) Beiname des Iuppiter auf einer aus den Jahren 176–180 n. Chr. stammenden Granitsäule zu Ostia : I(ovi) O(ptimo) M(aximo) Angelo Heliop(olitano) pro salute imperator(um) Antonini et Commodi Augg. Gaionas d. d., CIL XIV 24. Nach G. Wolff (Arch. Ztg. XXV 55) hat auf die Benennung A. chaldaeischer Gestirndienst eingewirkt. Auch Henzen (Ann. d. Inst. 1868, 136) erklärt ihn aus dem Synkretismus der orientalischen Religionen. Angelus Bonus heisst auf dem Bilde eines Grabgewölbes von der Via Appia eine dienende Gottheit, die eine Frau Namens Vibia durch ein gewölbtes Thor hereinführt, CIL VI 142d.

[Aust.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 83
Pauly-Wissowa S I, 0083.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|83||Angelos 2|[[REAutor]]|RE:Angelos 2}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 2189, 27 zum Art. Angelos Nr. 2:

In Inschriften aus Stratonikeia heisst der Gott Ζεὺς ὕψιστος καὶ ἀγαθὸς ἄγγελος (Le Bas III 515) oder Ζεὺς ὕψιστος καὶ θεῖος ἄγγελος (Bull. hell. V 182 nr. 3) oder Ζεὺς ὕψιστος καὶ θεῖος (Bull. hell. V 182 nr. 4. XV 418).