RE:Antius 10

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 25642565
Pauly-Wissowa I,2, 2563.jpg  Pauly-Wissowa I,2, 2565.jpg
Aulus Iulius Quadratus in der Wikipedia
Aulus Iulius Quadratus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2564|2565|Antius 10|[[REAutor]]|RE:Antius 10}}        

10) C. Antius A. Iulius A. f. Quadratus, cos. 93 und 105 n. Chr., fast nur durch Inschriften und Münzen bekannt, zusammengestellt von Waddington Fastes nr. 114. a) Inschriften: 1) CIG 4238 d (Tlos in Lycien), verbessert bei Waddinton zu Le Bas 1722 a und Fastes nr. 114; 2) CIG 3522 (Elaea in Aeolis), verbessert bei Borghesi II 15 und Bull. hell. I 104f.; 3) Le Bas-Waddington 1722 (Pergamon); 4) CIG 3548 (Pergamon); 5) Le Bas 1722 a (Pergamon), verbessert Bull. hell. I 106; 6) CIG 3549 (Pergamon); ausserdem genannt: 7) CIL III Suppl. 7086 (Pergamon); 8) Acta Arv. CIL VI 2075; 9) im Consulat des J. 93: CIL III p. 859; im Consulat des J. 105: 10) Acta Arv. CIL VI 2075; 11) CIL V 875 (Aquileia); 12) Bull. com. XIV 1886, 95 nr. 1137. Schwerlich derselbe [An]tius Quadratus leg. Aug. pr. pr. CIL II 189 (Lusitania). b) Münzen: 1) von Pergamon, Waddington Fastes nr. 114; 2) von Attaea, Mionnet Suppl. VII 516. 178 = Borghesi II 13 = Waddington a. a. O. Der Name lautet: Γάιον Ἄντιον Αὖλον Αὔλου υἱὸν Ἰούλιον Κουαδρᾶτον Inschrift 1; Γάιον Ἄντιον Αὖλον Ἰούλιον Αὔλου υἱὸν Κουαδρᾶτον Inschrift 4; C. Antius A. Iulius Quadratus Inschrift 8, Zeile 25; C. Antius Iulius Quadratus Inschrift 9; Aulus Iulius Quadratus Inschrift 2. 3; Iulius Quadratus Inschrift 7; ...lius Quadratus Inschrift 6; ...ius Quadratus Inschrift 11; Αὐ. Κουαδράτου Münze 1; sonst Quadratus. Sohn eines Aulus (Inschrift 1. 4), vielleicht des A. Iulius Quadratus, Frater Arvalis in den J. 72. 78. 86. 87 und 89 (CIL [2565] VI 2053. 2056. 2064–2066. 2071; vgl. Henzen Acta Arv. p. 189), der aber von Waddington (a. a. O.) für denselben gehalten wird. Pergamenus (Inschrift 6. Aristides X 116 Dind.); tribu Voltinia (Inschrift 1); clarissimus vir (Inschrift 7). Legatus pr. pr. Ponti et Bithyntiae, legatus Asiae bis (d. h. unter zwei Proconsuln), legatus Augusti provinciae Cappadociae (Inschrift 1. 2. 4. 5); proconsul Cretae et Cyrenes (nicht Cypri, wie fälschlich Inschrift 4 hat), legatus Aug. pr. pr. Lyciae et Pamphyliae (Inschrift 2. 4. 5). Consul (vgl. Inschrift 2. 3) suffectus im Juli 93 n. Chr. mit M. Lollius Paullinus Valerius Asiaticus Saturninus (Inschrift 9). Frater Arvalis (Inschrift 2–4) im J. 105 (Inschrift 8), septemvir epulonum (Inschrift 2–4; dass er diese beiden Priesterämter vor der syrischen Legation erhielt, zeigt Inschrift 2). Legatus pr. pr. imp. Nervae Traiani Caes. Augusti Germanici Dacici (also nicht vor 102 n. Chr.) provinciae Syriae Phoenices Commagenes (Inschrift 3–5). Consul II (vgl. Inschrift 4. 6) ordinarius 105 n. Chr. mit Ti. Iulius Candidus Marius Celsus II (Inschrift 10–12). Proconsul Asiae um 106 n. Chr. (Inschrift 4, vgl. Waddington a. a. O.). Er war Vater eines Apellas, Grossvater eines Fronto, Urgrossvater eines Apellas (Aristides X 118f. Dind.), dessen 14. Geburtstag Aristides durch eine Rede (X 113ff. Dind.) feierte. Schwerlich ist er gemeint bei Oros. VII 13 und Philostr. vit. sophist. II 6.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 95
Pauly-Wissowa S I, 0095.jpg
Aulus Iulius Quadratus in der Wikipedia
Aulus Iulius Quadratus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|95||Antius 10|[[REAutor]]|RE:Antius 10}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

10) C. Antius A. Iulius Quadratus. Die pergamenischen Inschriften dieses Mannes sind zusammengestellt bei Fraenkel Inschriften von Pergamon S. 300f. nr. 436–451. Hinzuzufügen wäre noch Athen. Mitt. XXIV 1899, 179. 188. Nach seinem zweiten Consulat ist das Militärdiplom CIL III Add. p. 2212 n. XCVIII datiert (C. Antio Iulio Quadrato). Er war ein Vetter des C. Iulius Severus aus Ankyra (IGR III 173 [ἀν]ε[ψ]ιὸν ὑπατικῶν Ἰουλίου τε Κοδράτου cet.).

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XII (1970), Sp. 88
Aulus Iulius Quadratus in der Wikipedia
Aulus Iulius Quadratus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XII|88||Antius 10|[[REAutor]]|RE:Antius 10}}        
[Der Artikel „Antius 10“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XII) wird im Jahr 2053 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[Abschnitt korrekturlesen]