RE:Aras

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 381
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|381||Aras|[[REAutor]]|RE:Aras}}        

Aras, Eponymos und autochthoner König von Arantia (s. d.) und Gründer dieser Stadt auf dem unweit der Akropolis von Phlius gelegenen Arantinoshügel; für ihn entdeckte Asopos (s. d.) die Quelle des gleichnamigen phliasisch-sikyonischen Flusses. Seine beiden kriegslustigen und jagdkundigen Kinder sind Aioris (s. d.) und Araithyrea (s. d. Nr. 2). Sein Grabmal wird mit dem des Eleusiniers Dysaules zusammen in dem nahen Flecken Keleai gezeigt. E. Curtius Pelop. II 470f. 475 erklärt ihn wegen der Verflechtung des Heroenkults seiner Kinder mit der τελετή der Demeter (s. Araithyrea Nr. 2) von ἀρόω als ‚Ackersmann‘; doch vgl. u. Arantides und Ares, sowie den Namen Ἀραι-θυρέα.