RE:Aristiakos

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 899
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|899||Aristiakos|[[REAutor]]|RE:Aristiakos}}        

Aristiakos. Er ist nur dadurch bekannt, dass er von Plinius n. h. XXXV 108 als Vater und Lehrer des Malers Nikomachos (s. d.) bezeichnet wird. Doch steht aristiaci nur in der Bamberger Hs., im Chiffletianus (11. Jhdt.) dagegen aristecheimi und im Riccardianus (11.–12. Jhdt.) aristicheimi, was auf den Namen Aristaichmos hinweist; einige ändern auch Aristiaci in Aristiaei (Brunn Gesch. d. griech. Künstl. II 159. 167ff.), Urlichs in Aristidi (s. Aristeides Nr. 30).