RE:Aristos 8

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 1010
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|1010||Aristos 8|[[REAutor]]|RE:Aristos 8}}        

8) A. von Salamis (FHA 153. 154. Susemihl Litt.-Gesch. I 634) auf Cypern (Strab. XIV 682), verfasste geraume Zeit nach Aristobul und Onesikritos, also wohl um 200 oder 150, eine Geschichte Alexanders (Arr. VII 14, 5 Ἄριστος καὶ Ἀσκληπιάδης τῶν τὰ Ἀλεξάνδρου ἀναγραψάντων). A. erwähnt irgendwo (frg. 2) Alexarchos, Kassanders gelehrten Bruder (Strab. VII 333 frg. 35. Athen. III 98 e); da nun bei Plut. de Is. et Osir. 37 aus einem sonst unbekannten Ariston, der eine Schrift Ἀθηναίων ἀποικία geschrieben haben soll, einer von Alexarchos gelehrten Briefen citiert wird, könnte man auf den Gedanken kommen, Ἀρίστων in Ἄριστος zu ändern. Indes scheinen jene Briefe nicht so ganz unbekannt gewesen zu sein, da auch Herakleides Lembos (Athen. a. a. O.) einen anführt.