RE:Atrectus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II,2 (1896), Sp. 21382139
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2138|2139|Atrectus|[[REAutor]]|RE:Atrectus}}        

Atrectus, Buchhändler in Rom zur Zeit Martials (I 117, 9ff. dominus tabernae). Inschriftlich findet sich der gleiche Name, verbunden mit den Gentilnamen Macirius (Gruter Inscr. 12, 10) und Vibius (ebd. 839, 12). Bei ihm war, offenbar als vielbegehrte Neuigkeit (V. 15 de primo dabit alterove nido), in schöner Ausstattung (V. 16 rasum pumice purpuraque cultum) der libellus epigrammaton (V. 2. 8ff.), dessen Herausgabe etwa in das J. 86 fällt, für 5 Denare (= 20 Sest.) zu kaufen, ein Preis, der nach des Dichters eigner Ansicht ziemlich hoch war (V. 18 ,tanti non es‘ ais? sapis Luperce). Vielleicht war A. aus letzterem Grunde gerade so beflissen, das Büchlein zu verkaufen (V. 13 nec roges Atrectum . . . dabit). Seine Taberne war im Argiletum (V. 9 Argi nempe soles subire letum), einem Hauptquartier der römischen Buchläden (s. Mart I 3, 1 u. Friedländer zu I 2, 8), gegenüber dem Forum Caesaris (V. 10 contra Caesaris est forum taberna), unter welchem das Forum des regierenden Kaisers Domitian (Forum Palladium) oder, minder wahrscheinlich nach Chr. Huelsen Rh. Mus. XXXXIX 630, das ältere Forum Iulium gemeint ist (vgl. H. Jordan Top. v. Rom I 2, 437, 7. 439. 449, 18, sowie [2139] Friedländer zu V. 10). Schöne Litteratur wurde anscheinend mit Vorliebe von ihm vertrieben (V. 11f. scriptis postibus hinc et inde totis, omnes ut cito perlegas poetas). A. mit Secundus (Mart. I 2, 7) für eine Person zu halten (vgl. W. A. Becker Handb. I 256f. 407) ist ebenso unnötig (s. H. Jordan Herm. IV 232ff.) wie mit L. Haenny Schriftst. u. Buchh. in Rom² (1885) 69 anzunehmen, dass beide nur Verlagsartikel des Tryphon in Commission hatten.