RE:Augusta 10

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II,2 (1896), Sp. 2345–2346
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2345|2346|Augusta 10|[[REAutor]]|RE:Augusta 10}}        

10) Augusta Bagiennorum (Plin. III 49, Αὐγούστα Βατιενῶν (Ptol. III 1, 35), Hauptstadt der ligurischen Bagienni, wahrscheinlich Bene am oberen Tanaro (neuerdings officiell Bene Vagienna genannt). Sie kommt, ausser bei Plinius und Ptolemaios, nur auf Inschriften vor (CIL III 2718. [2346] V 7153. 7670. VI 2757. 2890. 3896. Brambach CIRh 492. Ephem. epigr. IV 887); municipium heisst sie V 7153. S. Mommsen CIL V p. 873.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 227
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|227||Augusta 10|[[REAutor]]|RE:Augusta 10}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

10) Augusta Bagiennorum. Vgl. Manzone I Liguri Bagienni e la loro Augusta, Torino 1893. Die Ruinen der sehr regelmässig angelegten Stadt liegen 1 km. vom heutigen Bene (in der frazione Roncaglia). Aufgedeckt sind der grössere Teil des Forums mit anstossender Basilika, das Theater, das Amphitheater, ein in christlicher Zeit in eine Kirche verwandelter Tempel, ein Stadtthor, Aquaeduct, Badeanlagen, Gräber u. a. Vgl. die Berichte von Assandria und Vacchetta Not. d. scavi 1894, 155–158. 187. 1896, 175. 215–218. 1897, 441–447. 1898, 299–303. 1900, 389–392. 1901, 413–416, und Atti della soc. archeol. di Torino VII 38–43. 69–77. Nissen Ital. Landesk. II 1, 155.