RE:Baebius 28a

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 236
Publius Baebius Italicus in der Wikipedia
Publius Baebius Italicus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|236||Baebius 28a|[[REAutor]]|RE:Baebius 28a}}        

28a) P. Baebius P. f. Ouf(entina) Italicus (nach der Tribus Oufentina ein Italiker, vgl. Kubitschek Imp. Rom. trib. discr. 271), als Statthalter Lykiens von der Stadt Tlos durch eine Statue geehrt, deren (griechische) allein erhaltene Inschrift seine Ämterlaufbahn enthält (Korr.-Bl. d. Westd. Ztschr. XVI 1897, 61 mit Ritterlings Bemerkungen). Er war Quaestor von Cypern, Volkstribun, Legat des Proconsuls von Gallia Narbonensis, Praetor, Legat der Legio XIV Gemina Martia Victrix, an deren Spitze er wahrscheinlich im J. 83 n. Chr. an dem Chattenkriege Domitians – der Name des Kaisers ist in der Inschrift eradiert – teilnahm und militärische Auszeichnungen (coronae aurea, muralis, vallaris, hastae purae III, vexilla [III]) empfing, endlich Legat desselben Herrschers in Lykien-Pamphylien im J. 85 (wie aus einer anderen Inschrift desselben Mannes hervorgeht, vgl. Ritterling a. a. O.).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S XII (1970), Sp. [S_XII 130]
Publius Baebius Italicus in der Wikipedia
Publius Baebius Italicus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XII|130||Baebius 28a|[[REAutor]]|RE:Baebius 28a}}        
[Obwohl der Verfasser des Artikels noch nicht über 70 Jahre verstorben ist († 1982), ist der Artikel gemeinfrei, da er keine Schöpfungshöhe aufweist. Näheres dazu unter w:Schöpfungshöhe. Bist du anderer Meinung, nutze bitte die Diskussionsseite dieses Artikels.][Abschnitt korrekturlesen]

28 a) P. Baebius Italicus war cos. suff. Juli–August 90 mit C. Aquilius Proculus, Ann. épigr. 1949, 23, Z. 17f. (fast. Potent.).

Anmerkungen (Wikisource)

Siehe auch Baebius 28 in Band II,2.