RE:Banaurides

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II,2 (1896), Sp. 2846
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2846||Banaurides|[[REAutor]]|RE:Banaurides}}        

Banaurides (Βαναυρίδες), nach Steph. Byz. tyrrhenische Inseln, die ihren Namen von Banauros, einem Sohne des Aias, erhalten haben sollen. Nähere Localisation ist nicht möglich; Holstenius wollte Βαλιαρίδες verbessern.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S III (1918), Sp. 196
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|196||Banaurides|[[REAutor]]|RE:Banaurides}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 2846, 21 zum Art. Banaurides:

Diese Inseln sind wohl mit denen, die Plinius n. h. III 85 (vgl. Solin. III 2) parvae insulae, contra Vibonem nennt, identisch, obgleich diese bei Plinius Ithacesiae hießen. Diese sind die einzigen Inseln, die in einer Gegend, wo die Lokrer in Italien festen Fuß setzten, sich befanden. Über diese s. Barrius De antiq. et situ Calabriae. Thes. Antiq. Ital. XXX 60 B. Nissen Ital. Landeskunde II 959. B., wohl ein altitalisches Wort, wäre dann die ältere Benennung; der Name Ithacesiae könnte nur von Mythographien herrühren.