RE:Batava

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 118
Pauly-Wissowa III,1, 0117.jpg
Passau in Wikisource
Passau in der Wikipedia
GND: 4044828-9
Passau in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|118||Batava|[[REAutor]]|RE:Batava}}        

Batava (castra), Standort einer Batavercohorte in Raetien am Zusammenfluss von Inn und Donau, das heutige Passau. Erst in der Not. dign. occ. 35, 24 tribunus cohortis nonae (noua die Hss.) Batavorum Batavis und öfter bei Eugippius vita s. Severini erwähnt: XIX 1 Batavis appellatur oppidum inter utraque flumina, Henum videlicet atque Danuvium, constitutum. XXII 4. XXIV 1. XXVII 1, oppidum Batavinum XXII 1, limes Batavinus XX 1; die Einwohner Batavini XXVII 3. Dass die coh. IX Batavorum etwa seit der Mitte des 2. Jhdts. in Raetien stand, wird auch inschriftlich bezeugt, Ruggiero Diz. I 982. Vgl. Mommsen Eph. ep. V p. 92. 174; CIL III p. 690. 730. 734. Müllenhoff Deutsche Altertumskunde II 363f. Hübner Rhein. Jahrb. LXXX 38, wo neuere Litteratur verzeichnet ist. Förstemann Namenbuch II² 216. Gegenüber lag die norische Zollstation Boiodurum (s. d.).

[Ihm.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 244
Pauly-Wissowa S I, 0243.jpg
Passau in Wikisource
Passau in der Wikipedia
GND: 4044828-9
Passau in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|244||Batava|[[REAutor]]|RE:Batava}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 118, 22 zum Art. Batava (castra):

Vgl. besonders F. Ohlenschlager Die römischen Grenzlager zu Passau, Künzing, Wischelburg und Staubing, Abh. Akad. Munch. 1884, 215-234.