RE:Brivodurum

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 883
Briare in der Wikipedia
Briare in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|883||Brivodurum|[[REAutor]]|RE:Brivodurum}}        

Brivodurum, Station an der von Augustodunum nach Lutetia führenden Strasse, zwischen Condate und Belca (Itin. Ant. 367. Tab. Peut.), wie man annimmt, das heutige Briare an der Loire. Desjardins Table de Peutinger 33; Géogr. de la Gaule II 472. Holder Altcelt. Sprachschatz s. v. Vgl. Breviodurum.

[Ihm.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S III (1918), Sp. 217
Briare in der Wikipedia
Briare in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|217||Brivodurum|[[REAutor]]|RE:Brivodurum}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

     S. 883, 48 zum Art. Brivodurum:

‚Brückenburg‘, ‚Brückenkopf‘ von keltisch brivā ‚Brücke‘ und dūron ‚Burg‘ (Holder s. v.). Ursprünglich war in der Kompositionsfuge der reine Stammvokal (Samara-briva), später trat dafür vielfach o ein (Samaro-briva). Vgl. Petersen Vergl. Gramm. d. kelt. Sprache, Göttingen 1909–1913 II 2.